Blumenkisterln

Langsam wird es Zeit, dass ich meine Blumenkisterln vor den Fenstern plane. Nachdem wir unser Haus noch nicht lange haben, war dafür bisher keine Zeit.

Wie immer bei solchen Projekten beginne ich mit einer Ideenfindung. Mein Scrapbook ist dafür unentbehrlich. Ich verwende ein einfaches weißes Heft im Quartformat. Den Einband gestalte ich selbst. Der Vorteil gegenüber den diversen Paperblanks (die wunderschön sind) ist erstens der Preis, zweitens das Format (A4 ist mir oft zu groß, A5 zu klein) und vor allem, dass man leicht etwas einkleben kann ohne dass sich das Buch unschön wölbt.

Mein Scrapbook. Ideenfindung mit Papier, Tuschstift, Schere, Klebstoff und Buntstiften.

Ich habe drei Fassaden, die ich unterschiedlich gestalten möchte. Die Ostfassade (= Straßenfassade) hat drei große Fenster, die Fassadenfarbe ist ein seltsames grau - rosa (ääähhh!). Leider können wir an der Farbe nichts ändern, sie wurde uns vom Bundesdenkmalamt vorgeschrieben. Also muss ich die Blumen darauf abstimmen, denn jeder Gelb- oder Rotton lässt die Fassade noch schmutziger erscheinen.

Sowohl im Vorgarten als auch an den Fenstern habe ich also das Farbthema weiß-rosa-blau-lila pastell gewählt.

Ideenfindung und Festlegung der Gegebenheiten.


Aus einigen alten Gartenkatalogen (ich hebe die alten immer zum Zerschneiden auf), habe ich Beispiele für Bepflanzungen ausgeschnitten.

Pflanzbeispiele aus alten Gartenkatalogen.

Die Blumenkisterl sollen dreistufig bepflanzt werden. Stehend im Hintergrund, halb hängend in der Mitte, hängend im Vordergrund. Dafür werde ich Verbenen, Petunien und Lobelien verwenden, wobei die Petunien teilweise auch hängen und sich hoffentlich hübsch mit den Lobelien vermischen werden.

Struktur der Bepflanzung.

Für die Westfassade und die Südfassade des Anbaus ( = Gartenseite) kann ich kräftigere Farben wählen. Diese Fassade ist in einem warmen Cremegelb gestrichen und sieht frisch und sauber aus.

Rot - gelb- weiß für die Gartenseite.

Das Beispiel stellt nur einen Farbvorschlag dar. Ich möchte die Bepflazung rot - gelb - weiß gestalten.

Bepflanzung Gartenseite.

Dazu werde ich klassische rote stehende Geranien (Pelargonien) als Hintergrund pflanzen, in der Mitte Zauberglöckchen in rot und weiß (kleine Petunien) und im Vordergrund bunte Schwarzäugige Susanne. Die Schwarzäugige Susanne ist eigentlich eine Kletterpflanze, aber man kann sie auch gut hängend ziehen. Mal sehen, ob das klappt.

Für den Anbau muss ich mir noch Blumenkisterln überlegen. Der Zubau ist zwar massiv ausgeführt, hat aber eine hübsche cremegelbe Holzfassade bekommen und sieht nun leicht und luftig aus wie eine Holzveranda.

Vor das Westfenster dieses Zubaus, in dem die neue Küche untergebracht ist, möchte ich ein Kisterl mit Kräutern pflanzen. Erstens sieht es toll aus, zweitens riecht es gut und drittens kann ich bei Regenwetter ganz schnell ein wenig Schnittlauch oder Petersilie ernten, ohne den langen Weg in den Gemüsegarten gehen zu müssen.

Kräuterkisterl am Küchenfenster.

Die Kisterlgestaltung könnte so aussehen.

Grüne Holzkisterln mit Zaunoptik.


Oder vielleicht so, passend zur Fassade.

Eine dezentere Variante 2, eine aufwändige Variante 3.

Die Entscheidung wird nächste Woche fallen, ich berichte auf jeden Fall vom Ergebnis.

Ideensammlung Straßenfront.


Ideensammlung Gartenfront.

Ein paar Blumensamen habe ich schon besorgt, nur Jungpflanzen zu kaufen ist einfach zu teuer. Schön langsam wird es Zeit, die Samen anzuziehen. Meine Fensterbretter sehen schon aus wie eine Gärtnerei. Aber bald dürfen die ersten Pflanzen ins Freie umziehen.

Mit liebem Gruß
Marie

Hier gibt es weitere Ideen zu Projektplanung, Gartenplanung und Scrapbooking.

***Einfamilienhaus***Projektplanung***Gründach***

Kommentare:

pamelopee hat gesagt…

Oh, wie schön! Genauso ist mein Haus entstanden!!! :-) Ich hatte mir damals ein wundervolles Notizbuch angeschafft und darin alle Ideen gesammelt! Die Methode hilft ungemein!!!
Liebe Grüße!

pamelopee hat gesagt…

Ach so, noch etwas: Bist du so lieb und ergänzt noch rasch den crealopee-Backlink im Post? - Danke!
LG

chaosisland hat gesagt…

Hallo Marie,

ich habe den Link zu deinem Blog bei der Linkparty auf http://artof66.blogspot.de gefunden und bin begeistert... So liebevolle und gewissenhafte Planung! Und ausgesät hast du auch schon... meine Fensterbretter sind noch leer... Aber auf jeden Fall freue ich mich schon auf deine weiteren Posts und auf das Ergebnis, wie es in deinem Garten nun letztendlich aussehen wird...
Schöne Grüße
Natalia

HaseundFlo hat gesagt…

Ich mache mir auch immer Skizzen und klebe Fotos aus Gartenzeitschriften ein und freue mich dann total aufs Frühjahr, wenn man denn endlich loslegen kann.

Bin gespannt auf Deine Echtfotos, die Du sicherlich dann einstellen wirst.

LG Verena

Marie hat gesagt…

Ja, das funktioniert immer. Ein einfaches Heft oder Notizbuch, ein paar Stifte, Kleber, Kataloge, Ausdrucke, was auch immer. Und dann einfach loslegen. Außerdem ist das Ergebnis schön anzusehen :-)
Liebe Grüße
Marie

Marie hat gesagt…

Danke für den Hinweis, ist schon passiert.
LG
Marie

Marie hat gesagt…

Hallo Natalia!
Ich bin ein kreativer Kopfmensch und "denke" mit meinen Händen. Anders gesagt: ich kann nur lernen, arbeiten, planen, wenn ich dabei schreibe, zeichne, gestalte. Das war schon immer so. Daher meine vielen Planungsbücher.
Beim Aussäen bin ich immer ziemlich früh dran, ich bin so ungeduldig... aber meist lohnt sich der zeitliche Vorsprung dann doch.
Ich schreibe immer wieder über meinen Garten, schau doch hin und wieder vorbei, dann kannst du sicher Neues entdecken.
Liebe Grüße
Marie

Marie hat gesagt…

Ja, Gartenzeitschriften und Kataloge sind am Ende des Winters meine Lieblingslektüre! Aber bald geht es los, bei uns hat es schon fast 10° und der Frühling kommt!
Liebe Grüße
Marie