Glutenfreies Tiramisu

Wie schon hier gepostet, durfte mein Kleiner Geburtstag in der Schule feiern. In seiner Klasse gibt es auch zwei Kinder, die nur glutenfreie Nahrung essen dürfen.

Glutenfreies Tiramisu für alle mit Zöliakie.

Daher hier mein Rezept für ein glutenfreies Tiramisu.

Glutenfreies Mini - Tiramisu. Mit dieser Menge kann man ca. 5 Becher zu 0,125 l füllen.

10 glutenfreie Biskotten. Diese gibt es im Reformhaus, bei etlichen großen Drogeriemärkten und auch schon in vielen größeren Supermärkten. Wenn man keine glutenfreien Biskotten findet, kann man auch glutenfreie Butterkekse, glutenfreien Biskuitkuchen oder ähnliches verwenden.

1 Tasse coffeinfreier Kaffee
250 g Mascarpone
125 g Schlagobers
50 g Staubzucker
etwas Schokoladepulver oder Kakaopulver zur Dekoration

Die Zubereitung erfolgt wie beim gewöhlichen Tiramisu, auch die Dekoration ist gleich. Hier ist alles genau beschrieben.

Tiramisu für alle.


Ich wünsche allen, die glutenfrei leben müssen, einen guten Appetit. Apropos: das glutenfreie Tiramisu schmeckt nicht anders als eines mit Gluten. Nur die Biskotten sind etwas teurer.

Da es sich hier um ein heikles Thema handelt: ich bin kein Arzt und habe auch keinerlei Ausbildung in Diätetik. Wenn also jemand an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit leidet, muss er bitte unbedingt einen Fachmann fragen, bevor er dieses Rezept nachkocht. Ich schließe hiermit jegliche Haftung aus.

Mit liebem Gruß
Marie

Ich bemühe mich immer, auch Rezepte für Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Veganer zu kreieren. Auch wenn ich persönlich "alles" essen darf und will, gibt es in meiner Umgebung viele Menschen, die das nicht können oder möchten, aber auch gerne bei uns zu Gast sind.

Hier gibt es übrigens mein Rezept für einen veganen Pizzateig. Mit veganem Belag schmeckt das allen gut, auch wenn der Belag in diesem Rezept nicht vegan ist. Ein veganes Tiramisu ist mir noch nicht eingefallen, hat hier jemand einen Tipp?

Kommentare:

Jessi hat gesagt…

was für ne coole Idee, Tiramisu in Bechern mitzugeben, das ist mal was anderes als der obligatorische Kuchen oder Muffins ;-)

LG
Jessi

Marie hat gesagt…

Ja, das war die Intention. Außerdem war mein Backrohr kurzfristig außer Betrieb und so musste ich eine Alternative zum Backen suchen.
Oft sind aber die Ideen, die man aus einer "Notsituation" heraus findet, die besten.
Liebe Grüße
Marie