Dienstag, 23. September 2014

Mini - Tiramisu für eine ganze Schulklasse

Mini-Tiramisu im Becher für die ganze Klasse.

In der Schule meines Kindes ist es üblich, dass der Geburtstag gefeiert wird. Auch wenn diese Tradition zunehmend ausstirbt, ich finde es nett, dass einmal im Monat die Geburtstagskinder ein wenig Aufmerksamkeit bekommen.

In der Schule meines Kindes ist es auch noch erlaubt, etwas Selbstgemachtes mitzubringen. In Zeiten wie diesen eine Seltenheit. Meist dürfen nur mehr gekaufte und originalverpackte Waren bei Buffetts oder Klassenveranstaltungen zur Verfügung gestellt werden. Ich denke, hier geht das Sicherheitsdenken etwas zu weit, aber, wie gesagt, in der Schule meines Kindes darf noch selbst gebacken und gekocht werden.

Diesmal haben wir uns für Mini - Tiramisu entschieden. Kleine Portionen in kleinen Bechern, die man genüsslich auslöffeln kann.

Der Löffel wird mit einer kleinen Schleife an den Becher gebunden.

Um den Löffel auch gleich bereitzustellen, habe ich ihn an den Becher gebunden. Mit einer bunten Schleife ist das eine nette und praktische Dekoration.

Mein Rezept für Mini - Tiramisu. Mit dieser Menge kann man ca. 10 Becher zu 0,125 l füllen.

30 Biskotten
1 Tasse coffeinfreier Kaffee
500 g Mascarpone
250 g Schlagobers
100 g Staubzucker
etwas Schokoladepulver oder Kakaopulver zur Dekoration

Auf das Ei habe ich bewußt verzichtet. Rohes Ei in Nachspeisen kann manchmal gefährlich sein, auch wenn ich nur frische Bio-Eier verwende. Ich möchte ja nicht, dass eine ganze Klasse eventuell Magenprobleme bekommt.

Für die Mascarponecreme werden Zucker und Mascarpone gut vermischt, das Schlagobers schlage ich extra und mische es dann händisch unter die Creme.

Biskotten in Kaffee tränken, in kleine Stücke brechen und abwechselnd mit der Mascarponecreme in die Becher füllen.

Kurz vor dem Servieren mit Kakaopulver bestreuen.

Im Kühlschrank 24 Stunden gut durchkühlen.

Erst ganz kurz vor dem Servieren dünn mit Kakaopulver bestreuen.

Allergien nehmen leider zu. In der Klasse meines Kindes gibt es bereits zwei Buben mit Zöliakie, sie vertragen also keine glutenhaltigen Speisen. Aus diesem Grund habe ich auch zwei glutenfreie Portionen zubereitet. Hier ist das Rezept dazu.

Guten Appetit

Das Mini - Tiramisu war jedenfalls ein toller Erfolg und eine Abwechslung zu Schokoladekuchen und Muffins. Auch wenn meine Cupcakes schon oft für gute Laune gesorgt haben.

Die Schleifen mit den Löffeln habe ich übrigens vorab um eine Form (ein gleich großes Glas) gebunden und erst ganz zum Schluss auf die Becher geschoben. Das vereinfacht die Sache deutlich. Mit einem kleinen Stück Tixo hinten fixieren, damit nichts verrutschen kann.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Mit liebem Gruß
Marie

Ich nehme natürlich auch wieder an Linkpartys teil. Danke an die Veranstalter und viel Spaß beim Stöbern und Verlinken.

Weitere Ideen für das Leben mit Kindern findest du hier.

http://vontagzutag-mariesblog.blogspot.co.at/2013/11/kekse-backen-mit-kindern.html   Adventkalender   Leselust   Cupcakes   http://vontagzutag-mariesblog.blogspot.co.at/2014/02/memorykeeping-ein-zuhause-fur-schone.html


Kommentare:

  1. Du bist einfach genial!!!! Vielen Dank für diese Superidee mit Nachahmungspotezial!
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich bin ja auch so gerne wieder bei deiner Linkparty dabei.
      Liebe Grüße
      Marie

      Löschen
  2. Das sieht aber lecker aus...
    Da greifen die Kinder bestimmt gerne zu!
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, die Kinder waren begeistert und haben alles bis auf den letzten Becher verputzt! Ein schönes Fest für meinen Kleinen.
      Liebe Grüße
      Marie

      Löschen
  3. So eine tolle Idee! Die muss ich mir gleich hinter meine (virtuellen) Ohren schreiben. Der nächste Kidnergeburtstag kommt ganz bestimmt. LG maika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war ein Erfolg bei den Kindern und eigentlich viel weniger Aufwand als befürchtet. Und weniger Chaos beim Essen als ein Kuchen. Die Lehrerin war auch sehr angetan.
      Liebe Grüße
      Marie

      Löschen
  4. Das ist eine nette Idee!!

    Bei uns darf man das zum Glück auch noch und unser Großer hatte am Donnerstag Minikuchen in kleinen Waffelnbecher dabei :-)

    Und ich seh das wie Du... Man kann alles übertreiben...

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kuchen in Waffelbechern ist auch eine tolle Idee! Hast du ein Foto davon?
      Muss gleich einmal bei dir vorbeischauen...
      Liebe Grüße
      Marie

      Löschen
    2. Hallo Marie,

      leider hatte ich keine Fotos gemacht.
      Aber dieses Rezept hatte ich verwendet:
      http://www.chefkoch.de/rezepte/1102221216185026/Kleine-Kuchen-im-Waffelbecher.html

      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    3. Danke, habe gerade vorbeigeschaut, das sieht toll aus!
      Liebe Grüße
      Marie

      Löschen
  5. Das wird bestimmt mal nachgemacht
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ja ich glaube, diese Idee hat eingeschlagen. Dabei war sie aus der Not geboren. Mein Kind wollte in der Klasse Geburtstag feiern und mein neues Backrohr war noch nicht angeschlossen (Danke lieber Elektriker). Also musste es ohne Backen gehen... es ist schon so, wenn man improvisieren muss, kommen die besten Ideen.
      Mit liebem Gruß
      Marie

      Löschen
  6. Meine Zwerge sind noch im Kindergarten und der Kaffeegeschmack wird dort wohl nicht so ankommen, aber die Idee mit der Nachspeise im Pappbecker mit dem Löffelchen dran ist total schön und sieht so süß aus! Dann weiß ich ja schon, was ich dann beim nächsten Kindergeburtstag mitbringe... Danke Dir für die Inspiration!

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    PS: Wenn Du Lust hast, kannst Du Dich gerne beim Sweet Treat Sunday verlinken. Dort sammle ich auf meinem Blog jeden Sonntag eine Woche lang süße Leckereien. Egal ob Kuchen, Dessert, selbstgemachtes Eis... egal! Hauptsache süß und lecker - ich würde mich freuen, wenn Du dabei bist! (Und dieses Mal gibt es sogar etwas zu gewinnen...) :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin!

      Als meine Kids noch klein waren, habe ich Tiramisu immer mit Kakao gemacht, die Biskotten also einfach nicht in Kaffee sondern in Milchkakao getunkt. So hat es allen geschmeckt.

      Danke für den Tipp mit der Linkparty, ich schaue gleich einmal vorbei. Unter meiner Rubrik "Ich mach mit!" findest du übrigens auch ganz tolle Partys von engagierten Bloggerinnen.

      Liebe Grüße
      Marie

      Löschen
    2. Ich wollte mich gerade bei dir verlinken, aber das mit dem backlink funktioniert leider nicht. Schade. Mittlerweile habe ich es aufgegeben, bei Linkpartys mit geforderten backlinks mitzumachen, weil es so lange dauert (wenn es überhaupt klappt), bis der backlink endlich akzeptiert wird.
      Schade
      Liebe Grüße
      Marie

      Löschen
    3. Hallo Marie,
      seltsam, ich hatte bisher wirklich nur ein einziges Mal Problem bei einer Linkparty (und ich mache wirklich bei vielen mit ;-))
      Hast Du wirklich www.elf19.de im Text verlinkt? Und Du hast Recht: EIGENTLICH ist es einfach nur höflich, einen Backlink zu setzten. Aber anscheinend empfindet das nicht jeder so... deshalb habe ich mich entschieden, dass ich als "Danke" für die Organisation und die nächtlichen Stunden am PC einen Backlink haben möchte. Zusätzlich wird auch monatlich ein Pinterest-Board von mir erstellt, wo ALLE Links gepinnt werden, die mitgemacht haben. So entsteht eine schöne Sammlung jahreszeitlich passender Rezept für Naschkatzen.

      Vielleicht möchtest Du es doch noch mal versuchen? Ich würde wirklich gerne wissen, was da bei Dir schief gelaufen ist!

      Liebe Grüße,
      Kerstin

      Löschen
  7. Liebe Marie,
    was für ein tolles Rezept! Das, das ich sonst immer benutze, hat leider keine Portionenangabe, also läuft alles nach Gefühl - aber so kann ich pro Person eine Portion vorbereiten! Danke dafür!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen

Bitte hab Verständnis, wenn dein Kommentar erst nach einer Prüfung erscheint. Dieser Blog soll ein Ort der Freude, der freundlichen Kommunikation und des fröhlichen Ideenaustauschs sein. Trotzdem freue ich mich natürlich über alle Anregungen und Meinungen - auch kritische Meldungen sind willkommen, soferne sie höflich und konstruktiv sind.
DANKE für alle Kommentare, ich freue mich immer über Rückmeldungen.