5 Tage Mini - Organisations Challenge: Putzen, Termine Organisieren und Dekorieren - Tag 4




Wir sind schon bei Tag 4 der Weihnachtsvorbereitungen - und nein, heute putze ich nicht mein gesamtes Haus. Definitiv nicht!

In den letzten Tagen habe ich mir einen Plan für die Advent- und Weihnachtszeit gemacht, Geschenkelisten ausgearbeitet und meine Dekorationen festgelegt.

Heute überlege ich mir, wann ich die diversen Reinigungs,- Umräum-, und Dekorationsarbeiten am besten erledigen werde. Also wieder einmal ein Plan. Die Planer werden jubeln, die Spontanen dürfen gerne über mich den Kopf schütteln.

Über folgende Punkte werde ich mir heute ein wenig Gedanken machen. Entspannt, mit einer Tasse Kaffee und ohne die Hektik, die immer dann ausbricht, wenn man in letzter Sekunde noch tausend Dinge zu erledigen hat.

  • Kleine Reparaturen
Finde ich in meinem Haus oder meinem Garten kleine Reparaturen, die ich unbedingt noch vor Weihnachten erledigen will oder muss? Hier soll nur das stehen, was für das Fest wirklich notwendig ist, beispielsweise die defekte Außensteckdose, die endlich ersetzt werden muss, um die Weihnachtsbeleuchtung anschließen zu können. Oder der tropfende Wasserhahn im Gästebad, wenn man Logierbesuch erwartet.
Jetzt kann ich all diese Dinge noch entspannt erledigen.

  • Putzen und Reinigen
Der klassische Weihnachtsputz findet bei mir schon lange nicht mehr statt - also eigentlich hat es ihn in dieser Form nie gegeben. Ich bemühe mich, mein Haus das ganze Jahr über sauber und ordentlich zu halten und jede Woche oder jeden Tag eine kleine zusätzliche Putz- oder Organisieraufgabe zu bewältigen. Trotzdem sollen sich Haus und Garten im Advent und zu Weihnachten von ihrer besten Seite zeigen.
Außerdem kommen Gegenstände zum Einsatz, die ansonsten das ganze Jahr ein ruhiges Dasein im Keller, am Speicher oder in diversen Abstellräumen fristen, also beispielsweise der Feuerkorb, meine Keksdosen und Formen, die dicken Sitzkissen und Decken für die Terrasse, die Punschhäferln, um nur einiges zu nennen.
Diese Dinge, die in meinen normalen Putzroutinen nicht enthalten sind, plane ich für die nächsten zwei Wochen ein. Ganz entspannt. Im Notfall, wenn etwas kaputt oder zu abgenützt ist, kann ich es auch noch ersetzen, ohne in Stress zu geraten.

  • Adressen, Telefonnummern, Emailadressen, etc. prüfen
Als Teenager hätte ich mir nie vorstellen können, dass ich Freunde und Bekannte haben könnte, die ich nur einmal im Jahr treffen würde. Die klassische Weihnachtspostliste meiner Eltern fand ich lächerlich und überflüssig.
Aber mit der Zeit, mit vielen Umzügen und Auslandsaufenhalten, ist die Liste meiner Bekannten, die ich tatsächlich nur einmal im Jahr kontaktiere, doch ein wenig angewachsen. Durch social media ist es auch leichter geworden, mit weit entfernten Verwandten und Freunden in Kontakt zu bleiben. Außerdem freue ich mich jedes Jahr über ein persönliches Email oder eine Grußkarte, selbst wenn ich beispielsweise ansonsten von meiner Studienkollegin das Jahr über wenig höre.
Jetzt ist noch genug Zeit, um Kontaktdaten zu prüfen und mir notfalls die neuen Daten zu besorgen.
Noch ein Punkt: je älter man wird, desto mehr Bekannte und Freunde fallen weg, jenseits der 75 ist das, wie ich im älteren Verwandtenkreis sehen kann, dramatisch. Daher liegt es an uns, die wir noch mitten im Leben stehen, gerade an jene Verwandten und Bekannten zu schreiben, die vielleicht nicht mehr so viel Weihnachtspost bekommen. Meine alten Tanten beispielsweise freuen sich besonders über einen netten Brief, eine Kinderzeichnung und ein paar Fotos meiner Kinder. Es macht kaum Mühe und zu Weihnachten soll jeder das Gefühl haben, dass es jemanden gibt, der gerne an ihn denkt.
Ein netter Brauch, der aus den USA kommt und auch bei uns immer mehr Anhänger findet, ist der Weihnachts-Rundbrief. Zahlreiche meiner Freunde und Bekannten verfassen bereits einen und ich freue mich sehr darüber, wenn ich lesen kann, wie es ihnen im letzten Jahr ergangen ist. Für alle, die das noch nicht kennen: im Prinzip ist dieser Brief ein kurzer Bericht über die persönlichen Ereignisse im letzten Jahr, meist ein bis zwei Seiten lang und mit ein paar Fotos ergänzt.

Darüber habe ich hier schon geschrieben. Jede Woche soll es dieses Jahr in meinem Haus ein wenig weihnachtlicher werden. Es wäre ja schade, wenn meine wunderschönen Dinge erst im letzten Moment im Haus verteilt werden - und dann dafür bis Mitte Jänner stehen bleiben und allen auf die Nerven fallen.
Also lieber früher mit der Deko beginnen - aber bitte nicht vor Anfang Dezember, die Weihnachtsmärkte und Dekos im Oktober gehen mir schrecklich auf die Nerven - und dafür nach Weihnachten relativ schnell wieder wegräumen.

  • Reisen und Besuche planen
Der Winterurlaub steht schon fest, ist auch schon gebucht, aber die kleinen Familienbesuche und Termine noch nicht. Heute plane ich diese Tage und telefoniere auch gleich mit Verwandten und Freunden. Angenehmer Nebeneffekt: wenn ich die erste bin, die ihre Termine festlegt, kann ich die Weihnachtszeit so gestalten, dass es für meine Familie schön und entspannend ist.
Wir bleiben beispielsweise am 25.12. prinzipiell zu Hause und gehen nicht zu Verwandten oder Großeltern. Am Christtag wollen meine Kinder vor allem eines: mit den neuen Geschenken spielen! Wenn ich diesen Tag verplane, ernte ich nur lange Gesichter.

Hier kannst du jederzeit mitmachen oder neu einsteigen, wenn du ein Posting versäumt hast.

Tag 1: Ein Plan für die stillste Zeit im Jahr
Tag 2: Dekomaterialien organisieren
Tag 3: Geschenkelisten
Tag 4: Putzen, Termin organisieren und Dekorieren
Tag 5: Feste und Feiern


Morgen plane ich meine Feiern und Feste im Detail - und dann kann ich die nächsten zwei Monate entspannt angehen und die Advent und Weihnachtszeit richtig genießen.

Mit liebem Gruß

Marie


Wie immer nehme ich auch heute wieder an Linkpartys teil. Jetzt gibt es besonders viele tolle Beiträge. Wenn dir also noch Ideen für den Herbst, Advent oder Weihnachten fehlen, dann komm einfach mit.

Hier findest du auch Ideen zur Verpackung von Geschenken, zur Planung der Weihnachtsgeschenke, zur Tischdekoration, zu Barbarazweigen und zur Organisation von Weihnachtsdekorationen.

1 Kommentar:

ELKE hat gesagt…

das ist alles so schön, was du schreibst. diesen rundbrief kannte ich noch nicht, eine schöne idee!!! und könnte mir auch gefallen.
liebe grüße elke