Weihnachtsgeschenke - einmal anders. Oder: unterstützen wir doch die Kleinen!

Beim Einkaufen für Weihnachten werde ich heuer umdenken. "Shop local", diese Devise habe ich mir schon lange auf meine Geldbörse geschrieben. Bis vor kurzem lebte ich in einer mittelgroßen Stadt am Rande einer Großstadt, in unmittelbarer Nähe von riesigen Shopping-Malls. Trotzdem bot die Stadt auch im Zentrum viele Einkaufsmöglichkeiten kleiner Familienbetriebe. Es war ungemein praktisch, nicht wegen jeder Kleinigkeit ins Auto springen zu müssen, sondern in annehmbarer Entfernung auch zu Fuß viele Dinge erledigen zu können.


Um diese Bequemlichkeit für uns alle zu erhalten, ist es aber notwendig, dass wir nicht nur die vergessenen Zwiebeln beim Gemüsehändler kaufen, denn davon kann er auf Dauer nicht leben. Und so sehr ich aufs Geld schauen muss, wie fast alle anderen auch, ist es mir doch wichtig, dass die Vielfalt der Geschäfte in meiner unmittelbarer Wohnumgebung erhalten bleibt. Also muss ich auch dort auch mein Geld ausgeben.

Vor einiger Zeit bin ich wieder in eine größere Stadt gezogen, aber auch hier wohne ich am Rande und es gibt durchaus noch ein kleines lokales Stadtteilzentrum mit einer nicht zu verachtenden Vielfalt an Geschäften. Wann immer es möglich ist, kaufe ich dort, einerseits, weil es bequem ist, andererseits, um diese kleinen Kaufleute bewusst zu unterstützen.

Und damit bin ich beim Thema Weihnachtsgeschenke. Abgesehen von den Dingen, die sich meine Familie ganz konkret wünscht, gibt es viele Kleinigkeiten, die ich selbst entscheiden und aussuchen kann. Diese Dinge werde ich heuer überall dort kaufen, wo Klein- und Familienbetriebe davon profitieren.

Maries Tipp!
Außerdem habe ich die diversen Online-Shops von vielen Bloggerinnen durchforstet. Einfach toll, was hier alles angeboten wird, mit Liebe und ungeheuer viel Kreativität gemacht.

Daher: unterstützen wir heuer die Kleinen - und unsere Mitbloggerinnen. Ich persönlich habe keinen Online-Shop, meine beruflichen Leistungen lassen sich derzeit nicht bei DaWanda, Etsy, etc. verkaufen. Aber viele Blogs meiner Blogroll betreiben nebenbei ein kleines Geschäft, mit dem sie ihre Familie teilweise ernähren.


Vor einiger Zeit eröffnete meine liebe Freundin A. eine wirklich sensationelle kleine Wohnboutique. Damals verschenkte ich zu Weihnachten an alle Bekannten und Verwandten fast ausschließlich Gutscheine für dieses Geschäft. Nein, ich bekam sie nicht billiger, dass hätte A. sich nicht leisten können, abgesehen davon wollte ich das auch nicht. Aber mit den Gutscheingeschenken konnte ich dieses tolle Projekt meiner Freundin auch anderen Leuten bekannt machen.

Also, denken wir nach, wo wir dieses Jahr Geschenke kaufen und wen wir damit unterstützen wollen. Großkonzerne oder lokale Anbieter, wirtschaftliche Vielfalt oder kommerziellen Einheitsbrei.

Mit liebem Gruß

Marie

Um diese Aktion auch weiter bekannt zu machen: ich werde nächste Woche ein Post mit Einkaufsideen toller Bloggerinnen veröffentlichen. Wenn Dein Shop dabei sein soll, schick mir doch bitte eine kurze Nachricht, dann verlinke ich dich gerne. Natürlich gratis und unverbindlich.

Kommentare:

mausimom hat gesagt…

Liebe Marie
ich bin schon sehr gespannt auf die Einkaufsideen!
Herzliche Grüße
ute

Marie hat gesagt…

Sind schon online, danke, dass ich deine Idee auch posten durfte.
Liebe Grüße
Marie