Soll man sich darüber freuen, wenn Posts gestohlen und kopiert werden???

Gut, dass es die diversen Analysetools gibt: durch meine Statistik habe ich nun eine Seite gefunden, die mein Keksrezept  mitsamt Foto und Text augenscheinlich einfach kopiert hat. Inzwischen dürfte der Post dort




zwar entfernt worden sein, aber der Pin auf Pinterest ist noch vorhanden - mit der Quellenangabe auf diesen Food-Blog. Gut, dass auf dem Foto wenigstens mein Copyright

vontagzutag-mariesblog.blogspot.com

noch gut zu erkennen ist. Trotzdem ist die Sache ärgerlich.

Natürlich gibt es auf diesem Blog weder eine Kontaktadresse noch ein Impressum. Eh klar.

Ich mache alle meine Fotos selbst, verfasse meine Texte selbst, gebe mir viel Mühe in der Gestaltung meiner Postings - und schon hat sie jemand kopiert.

Generell habe ich nichts dagegen, wenn meine Fotos auf Pinterest gepinnt werden - im Gegenteil. Ich mache auch mit Begeisterung bei Linkpartys mit - aber ich lege doch Wert darauf, dass bei allen meinen Texten und Fotos mein Blog eindeutig als Quelle angegeben wird und Fotos nicht verändert werden.

Hiermit halte ich also fest: meine Fotos und Texte dürfen durchaus gepinnt oder zitiert werden, aber ausschließlich mit exakter Quellenangabe und Link zu meinem Blog. Meine Ideen dürfen nachgemacht, nachgebastelt und hemmungslos kopiert werden, soferne der Zweck nicht kommerziell ist und die Quellenangabe eindeutig auf meinen Blog verweist.

Ich muss mich mal erkundigen, wie die rechtliche Lage hier aussieht. Wir Blogger bewegen uns ja ständig auf dünnem Eis, was das Copyright betrifft, müssen aufpassen, dass wir nicht von diversen Anwälten berechtigt oder unberechtigt verklagt werden. Aber schamlos ganze Postings klauen finde ich übel. Sehr übel!

Wie gehen meine Bloggerfreundinnen damit um? Soll ich mich freuen, dass jemand meine Posts so gut findet, dass er sie kopiert? Oder soll ich mich ärgern? Ignorieren? Maßnahmen ergreifen?

Mit liebem Gruß

Marie

Kommentare:

Ommella hat gesagt…

Also ich finde es schön sehr dreist, einen kompletten Post zu kopieren!!!

Klar, man kann sich jetzt freuen, dass der Post so gut ankam ;-) Aber unverschämt ist es schon wirklich...

Ich denke mir auch immer, man bricht sich doch nichts ab, wenn man etwas toll findet, es evtl. 'nachmacht', dass man dann auch auf die Quelle verweist...

Drück Dir die Daumen, dass so etwas nicht nochmal vorkommt!!
Liebe Grüße
Tanja

Kath rin hat gesagt…

Liebe Marie, klar ist das ärgerlich, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Du wirklich effektiv etwas dagegen machen könntest, was nicht mit Kosten für Dich verbunden wäre :-(

LG kathrin

Tante Mali hat gesagt…

Liebe Marie,
das ist ja eine bodenlose Frechheit!!! Gleich einen ganzen Post zu kopieren! Ich würde mich grün und blau ärgern! Aber sag einem Bloggergreenhorn bitte, welche "Spürprogramme" es gibt!
Danke und eine gute Zeit
Elisabeth

Marie hat gesagt…

Hallo Elisabeth!

Ich habe es über pinterest herausgefunden. Dort ist mein Keksfoto gepinnt, mit Hinweis auf einen Post eines Foodblogs. Der Blog ist sehr seltsam, es dürften dort in letzter Zeit viele Posts gelöscht worden sein, auch meiner, aber die Spuren führen noch dorthin.

Du kannst die Sachen auch über gestohlene Bilder finden, in dem du in Google Bildersuche die URL deines Beitragsbildes eingibst - und schaust, wo es sonst noch vorkommt.

Machen kann man dagegen eingentlich nicht viel. Wenn man irgendwann einmal einen großen Blog mit vielen Lesern haben sollte, dann kann man vielleicht einen Anwalt dafür interessieren, der auf Provisionsbasis arbeitet. Aber für uns Kleine ist es sinnlos.

Daher ist es wichtig, dass man die Fotos immer mit Wasserzeichen markiert. Natürlich ist kann man dieses auch entfernen, aber den billigen Kopierblogs und Seiten, denen es nur um traffic geht, ist das zu mühsam. Somit führt zumindest das Wasserzeichen wieder auf meine Seite.

Liebe Grüße
Marie

Marie hat gesagt…

Hallo Tanja!

Es wird immer wieder einmal vorkommen, im Internet haben die Leute scheinbar noch weniger Skrupel, sich am (geistigen) Eigentum anderer zu vergreifen. Aber wenn ich mir die aktuelle Einbruchsstatistik in meiner Nachbarschaft anschaue, dann wundert mich gar nichts mehr.

Trotzdem macht mir das Bloggen viel Spaß! Es ist einfach schön, meine Gedanken, Ideen und Projekte mit Euch zu teilen.

Liebe Grüße
Marie

Marie hat gesagt…

Hallo Kathrin!

Ja, die Kosten sind das Problem, solange man nur einen kleinen Blog hat. Ich werde mich einmal erkundigen, wie das richtig "große" Homebloggerinnen zb in den USA machen. Aber soweit ich hier sehen kann, sind die auch eher machtlos dagegen, siehe den Post von "Between Naps On The Porch".
http://betweennapsontheporch.net/stop-scrapers-from-stealing-your-content/

Liebe Grüße
Marie