Wunderbar für Wintertage - Geschnetzeltes mit Pilzen

In einem Beitrag über meine Menüplanung habe ich ein Foto gepostet, zu dem ich immer wieder Anfragen bekomme. "Bitte um das Rezept!" Gerne, hier ist es.


Geschnetzeltes mit frischen Pilzen



Ein gutes, schnelles und gesundes Rezept für die ganze Familie. Ich habe Eierschwammerln (Pfifferlinge) verwendet (wir hatten sie am Wochenende davor selbst gefunden), aber man kann auch Champignons oder andere Pilze nehmen, ganz nach Geschmack und Verfügbarkeit.

Zutaten für 4 Portionen
  • 600 g Hühnerfilet oder Truthahnfilet
  • mindestens 500 g Pilze oder Schwammerln
  • 4 EL Rapsöl
  • 2 EL Mehl
  • 1/4 l Sauerrahm
  • 1/4 l Suppe
  • Salz, Pfeffer
  • frische Petersilie
Eierschwammerln putzen, waschen, kurz in Essigwasser aufkochen und abseihen. Dieser Schritt ist nur bei Pfifferlingen notwendig, weil sie sonst bitter schmecken.
Hühnerfilets in Streifen schneiden, salzen, pfeffern und in Rapsöl anbraten. Aus der Pfanne nehmen.
Mit dem verbliebenen Öl, Mehl und Suppe eine sogenannte Einbrenn herstellen (wie heißt das in Deutschland?), Fleisch und Pilze dazugeben und alles etwa 10 Minuten auf kleiner Flamme dünsten.
Rahm einrühren, abschmecken, mit viel Petersilie garnieren.

Guten Appetit!

Marie

Natürlich bin ich wieder bei Linkpartys dabei.

Kommentare:

Ulrike Protzek hat gesagt…

Ich glaube du meinst eine "Mehlschwitze" - zumindest sagt man das so im Schwabenland ;) Danke für das Rezept!
Gruß,
Rike

Marie hat gesagt…

Ja genau, bei uns Österreichern heißt vieles ein wenig anders :-). Ich bemühe mich zwar, in meinen Posts beide Ausdrücke zu verwenden (wenn ich sie weiß), aber Einbrenn konnte ich nicht "übersetzen".
Mit liebem Gruß
Marie

Anonym hat gesagt…

Hi, das sieht sehr lecker aus!!!
MfG