Ich liebe Linkpartys! Und: verlinke deine Party hier und jetzt!

Ich mach mit! 


Hier findest du alle Linkpartys, an denen ich in letzter Zeit teilgenommen habe. Komm, schau auch vorbei, du findest sicher tolle Ideen.

Wenn du eine tolle Linkparty kennst, oder selbst eine gibst, die hier nicht vertreten ist, dann verlinke sie doch bitte unten. Ich bin immer auf der Suche nach neuen tollen Blogs, kreativen Ideen und netten Linkpartys, die ich selbst noch nicht entdeckt habe.

Liebe Grüße

Marie


Sweet treat Sunday
Kiddikram
LYS
http://zwergstuecke.blogspot.de/
http://vontagzutag-mariesblog.blogspot.co.at/2015/01/linkparty-von-tag-zu-tag-ist-offen.html
Art of 66
Friday flowerday
http://loewing.blogspot.co.at/
FreuTag
http://www.naehfrosch.de/
Lieblingsstücke4me
Pamelopee
Ars Textura
Felix Traumland
immermalwasneues



Lady Stil
http://fannysliebste.blogspot.co.at/

http://schnittchenswelt.de/
http://www.zwergstuecke.de/
http://felix-traumland.blogspot.co.at/
Made4boys








Vorfrühling

Die phänologischen Jahreszeiten faszinieren mich schon länger, die strikte Einteilung nach Sommer, Winter, Frühling und Herbst war mir immer zu ungenau und unpassend. Abgesehen davon, dass der Winter meteorologisch am 1. Dezember und astronomisch am 22. Dezember beginnt und bis Mitte März dauert. Im März fühle ich mich allerdings sicherlich nicht mehr winterlich! Also lebe ich, vor allem seit ich den Garten unmittelbar vor meiner Türe habe, nach den 10 Jahreszeiten des phänologischen Kalenders.




Für alle, die diesen Kalender nicht kennen: man teilt das Jahr in 10 Jahreszeiten ein, den Beginn markieren jeweils sogenannte Zeigerpflanzen. Somit kann sich die Jahreszeit je nach Witterung verschieben oder kürzer oder länger dauern.

Mit dem phänologischen Kalender fällt auch die Gartenarbeit viel leichter, weil man optimale Zeitpunkte für gewisse Arbeiten festlegen kann. Dass man die Rosen schneidet, wenn die Forsythien blühen, weiß vermutlich jeder Gartenbesitzer, das ist so eine phänologische Regel.

Bei vielen Wetterdiensten gibt es solche Kalender, die auf Beobachtungen verschiedener Stationen beruhen beispielsweise hier für Österreich oder hier für Deutschland.

In meinem Garten befinden wir uns derzeit phänologisch im Vorfrühling. Die Hasel beginnt zu blühen un die ersten Schneeglöckchen stecken ihre Köpfchen aus der Erde. Trotz der zwei großen Kältewellen Anfang und Mitte Jänner mit weniger als -10°C regt es sich bereits überall und die Frühlingsblüher stecken ihre Spitzen aus der Erde.





Die phänologischen Jahreszeiten bei uns in Österreich und in weiten Teilen Mitteleuropas

Vorfrühling: die ersten Schneeglöckchen stecken die Köpfe aus der Erde und die Hasel blüht.




Erstfrühling: die Forsythien blühen und man sollte die Rosen schneiden




Vollfrühling: Apfelbaum und Flieder blühen




Frühsommer (meine absolute Lieblingsjahreszeit): Holunder und wilde Rosen blühen




Hochsommer: die Sommerlinde blüht - aber diese Jahreszeit ist sowieso nicht zu übersehen.




Spätsommer: die Klaräpfel werden reif - Hochsaison im Gemüsegarten



 
Frühherbst: Holunder und Rosskastanien sind reif




Vollherbst: die Lärchen färben sich, die Eicheln werden reif




Spätherbst: Laubfall bei Kastanie und Eberesche




Winter: Apfelbäume sind laublos






Nicht alle diese Zeigerpflanzen wachsen in meinem Garten, aber man kann die phänologischen Jahreszeiten auch sehr gut an anderen Pflanzen ablesen. Für mich ist der Vollherbst zum Beispiel auch dann da, wenn das Weinlaub rot wird, der Hochsommer wird bei mir vor allem an Obst und Gemüse gemessen -  Himbeeren und Tomaten in Hülle und Fülle.

Eines meiner Lieblingsbücher dazu ist vom Fernsehgärtner Ploberger: Garteln im Takt der Natur. Hier werden diese Jahreszeiten genau erklärt und man erfährt, was im Garten wann zu tun ist. Ein tolles Buch für Gartenanfänger und Gartenprofis, jeder findet hier Tipps und Anregungen.



In meinem Garten ist schon der Vorfrühling eingekehrt, der Winter hat - zumindest phänologisch ein Ende.

Mit liebem Gruß
Marie

Natürlich mache ich auch wieder bei Linkpartys mit. Komm mit und schau, was es alles Neues gibt.


Artikel ist nicht gesponsert, enthält aber affiliates.

Katzen - Kistchen. Schlafplatz für Lilith und Leander

Unsere Tiere leben luxuriös. Tägliches Menü vom Feinsten, eigene Bettchen, ein privater Abenteuerspielplatz (Hurra, der Hund wühlt im Teichschlamm), regelmäßiges Animationsprogramm (Hund jagt Katze, Katze ärgert Hund und so weiter...), das reinste Paradies.




Da wir in der Nacht derzeit Hund und Katzen noch trennen müssen - sonst würde in diesem Haus niemand Schlaf finden, irgendein Tier ist immer lustig und ausgeschlafen - wollte ich schöne und praktische Schlafplätze für die Katzen gestalten.




Die Kistchen bestehen aus einfachen aber stabilen Holzkisten aus dem Bauhaus. Lackiert wurden sie mit schadstoffarmem Lack, eines hellgrau, eines dunkelgrau. Die goldenen Griffe sind reine Spielerei, aber mir gefällt es. Die Kistchen waren zwar auch unlackiert sehr schön und gut verarbeitet, aber ich wollte etwas, das man gut reinigen und vor allem feucht abwischen kann. Grauer Lack war vorhanden, los ging es.






Mit einer 3 cm dicken Schaumstoffeinlage und passendem Stoff sind die Schlafkistchen ein absoluter Renner, bei den Katzen und bei mir. Sie sehen nett aus, sind leicht zu reinigen und können auch schnell den Platz wechseln. Das komplette Innenleben, Bezug und Schaumstoff, kann ich in die Waschmaschine stecken.




Der Stoff war ein Reststück aus einer Wühlkiste bei Betten Reiter um weniger als 3 Euro, das ich vor kurzem fand, als ich Vorhangstoffe suchte. Es war genau groß genug für zwei Überzüge.




Der Acryllack ist von Hornbach, seidenmatt, Farbtöne lichtgrau und anthrazitgrau. Er ist schadstoffarm und leicht zu verarbeiten, zwei Anstriche genügten völlig. Mir gefällt vor allem, dass die Holzstruktur sichtbar bleibt und die Kistchen nicht plastikmäßig aussehen.








Die Griffe lackierte ich mit Acrylfarbe in Gold, Winsor und Newton, wie immer.




Obwohl ich zwei Kistchen machte schlafen die beiden Tiger meist nur in einem. Anfangs war das recht leicht möglich, sie waren ja noch so klein. Mittlerweile ist schon weniger Platz, die beiden wiegen schon mehr als drei Kilo, aber sie quetschen sich immer noch gemeinsam in ihr Schlafkistchen. Katzengeschwister eben.

Vor ein paar Tagen wurde Katze Lilith kastriert, so früh wie möglich und gesetzlich zulässig, sie ist eine Freigängerin, hat einen derzeit noch unkastrierten Bruder und ich will auf gar keinen Fall Katzenbabys haben! In der ersten Nacht nach der Operation schlief sie bei meinem kleinen Sohn - unserem Tierfan - im Zimmer, gut geschützt und gewärmt im großen Hunde - Reisekäfig. Der Kater war völlig verzweifel, weil er alleine bleiben musste und versuchte doch tatsächlich, mich in dieses Schlafkistchen zu ziehen. Er ließ meine Hand einfach nicht mehr los. Aber er hat die Nacht alleine gut überstanden, ebenso wie sein Schwesterchen, das schon wieder fidel und lustig durch Haus und Garten tobt.




Projektkosten:
Kistchen Bauhaus, 25 x 35 cm je 7 Euro
Lack (hatten wir zu Hause) je Gebinde 12 Euro
Acrylfarbe (hatten wir zu Hause) 5 Euro
Stoff (Rest) 3 Euro
Schaumstoff je Stück 1,50 Euro

Da wir den Lack und die Acrylfarbe zu Hause hatten, war das Projekt sehr billig, 20 Euro für zwei stylische Katzenschlafkisten. Die Farbe extra zu kaufen, lohnt sich nicht, dann wird es teuer, bei diesem Projekt sollte man verwenden, was man hat. Wenn man einen alten Polster recyclen kann und noch einen Stoffrest hat, wird es sogar noch billiger. Auch lassen sich vorhandene Holzkisten verwenden, in diesem Fall gehen die Kosten dann gegen Null.

Meine Linkparty "Von Tag zu Tag" #8 ist noch offen, komm, mach mit, zeig uns deine Projekte. Ich freue mich!


Linkparty


Marie

Natürlich mache ich auch wieder bei Linkpartys mit. Komm mit und schau, was es alles Neues gibt.


Linkparty "Von Tag zu Tag" #8 ist offen! Jetzt mit Bildern!

Herzlich willkommen zu meiner 8. Linkparty "Von Tag zu Tag #8". Ich freue mich auf viele tolle und kreative Projekte, Ideen, Rezepte, Fotos, und alles, was sich im Jänner im Bloggerland getan hat.




Bei uns ist tiefer Winter, die Temperaturen kommen seit Tagen nicht über den Gefrierpunkt hinaus, heute Morgen hatte es erfrischende -10,4°C an der Gartenhütte. Brr! Leider ist "im Bett bleiben" keine Option, alle müssen im Morgengrauen - nein, noch zu nachtschlafener Zeit - aufstehen, Schule, Büro und Arbeit warten. Wenigstens ist es sonnig, der Garten dick verschneit, das Bild aus dem warmen Zimmer ist erfreulich.

Schön langsam werde ich mich jetzt an das Aussäen machen. In den letzten Jahren war ich meist früher dran, aber heuer ist es so extrem kalt, da hatte ich auch wenig Lust, die Samen zu sortieren. Dieses Wochenende geht es aber los.


Samen


Die kalte Zeit ist perfekt für kleinere Indoor - Projekte, so nahm ich endlich die Magnetwand in Angriff, die ich schon lange plante und auch die Galleriewand im Wohnzimmer nimmt langsam Gestalt an.


Kinderkunst


Magnetwand


Ansonsten ist der Jänner immer ein Monat des Sortierens und Entrümpelns, es ist unglaublich, wie viel ich immer wieder loswerden muss. Irgendwo sitzt ein kleines hinterhältiges Männchen und räumt mein Haus mit Dingen voll, die keiner (mehr) braucht - oder so ähnlich. Aber ich habe mich längst daran gewöhnt, dass es ohne regelmäßiges Ausmisten schlicht und einfach nicht geht. Der Traum vom einmal aufgeräumten und dann auf Lebenszeit perfekten Haus ist schlicht und einfach unmöglich, zumindest in meiner Familie. Ich nehme mich da gar nicht aus, auch mir hüpfen unerklärlicherweise immer wieder Dinge in den Einkaufswagen, die ich besser im Geschäft gelassen hätte - und das, obwohl ich Einkaufen eigentlich nicht mag und mir meist dreimal überlege, ob und was wir brauchen.


Entrümpeln


Natürlich war ich mit meinen Projekten bei vielen Linkpartys dabei. Hier findest du eine Übersicht, was sich im kreativen Bloggerland so tut. Toll!

Und nun zu euch. Los geht es. Verlinkt alle eure Projekte, Tipps und Ideen aus dem letzten Monat oder auch ältere Posts! Ganz nach Belieben!

Fairerweise erscheinen die Links in zufälliger Reihenfolge, damit jeder einmal die Chance hat, vorne mit dabei zu sein.


Linkparty bei  Marie - Von Tag zu Tag


Bitte folgende Regeln beachten:
  • Link zum jeweiligen Post setzen, nicht zum gesamten Blog
  • Es dürfen auch mehrere Projekte je Blog verlinkt werden
  • Bitte keine kommerziellen Links bzw. Links zu Shops etc.
  • Bitte verlinkt meine Linkparty im jeweiligen Post oder auf eurem Blog. Seid fair, verlinken ohne Backlink ist einfach nicht ok. Links ohne Backlink werden kommentarlos gelöscht.
Und jetzt verlinkt eure Projekte nach Herzenslust und zeigt uns, was für euch den Alltag schöner macht!




Ich freue mich auf viele tolle Projekte!

Am Ende der Linkparty gibt es eine Projektgalerie auf Pinterest und einen Beitrag im Blog. Durch die Teilnahme an der Linkparty erklärst du dich damit einverstanden, dass dein Projekt dort veröffentlicht wird.

Die vielen tollen Projekte der Linkpartys #1, #2#3 , #4 , #5 , #6, und #7 findet ihr in einer Projektgalerie auf Pinterest. Oder direkt hier im Blog.

Mit liebem Gruß

Marie