Schneller Kokoskuchen

Der heutige Kuchen war eigentlich ein Versuch, einen nicht so geliebten Aufstrich mit Kokosgeschmack zu verarbeiten - aber das Ergebnis war sensationell. So gut, dass es mir nicht einmal gelang, ein einziges Stück des fertigen Kuchens zu fotografieren. Meine Familie hatte ihn an einem Nachmittag restlos verputzt.


Teig: ein ganz normaler Sandkuchenboden
3 Eier (Schnee schlagen)
150 g Zucker
150 g Mehl
100 g Butter
Vanillezucker
1 TL Backpulver

Schnee schlagen, Butter mit Zucker, Vanillezucker und Eidottern schaumig rühren, Mehl, Schnee und Backpulver vorsichtig unterziehen.


Kokoscreme (hierfür habe ich einen Brotaufstrich mit Kokosgeschmack verwendet. Kokosmilch oder ähnliches geht aber genauso)
1 Packung Brotaufstrich mit Kokosgeschmack
1/4 l Milch
1 Becher Creme fraiche
4 Blatt Gelatine
50 g Zucker

Kokosflocken zum darüberstreuen


Der Teig wird gerührt und bei ca 180°C etwa 20 Minuten gebacken, bis er goldbraun ist. Ein paarmal einstechen, damit er glatt bleibt.

Währenddessen die Milch aufkochen, die Gelatine darin nach Anleitung lösen, etwas auskühlen lassen und dann mit Zucker, Creme fraiche und dem Aufstrich vermischen. Keine Angst, das muss so flüssig sein.


Diese flüssige Masse direkt auf den heißen Kuchen gießen (natürlich muss die Form hoch genug sein!) und bei Raumtemperatur auskühlen lassen. Mit Kokosflocken bestreuen.


Den kalten Kuchen in quadratische Stücke schneiden und bald genießen. Lecker! Dazu passt auch wunderbare eine rote Beerensauce, wenn man den Kuchen als Nachtisch serviert.

Mit liebem Gruß

Marie

Natürlich nehme ich mit meinen Projekten immer an den vielen wunderbaren Linkpartys teil, die ich im Bloggerland so finde. Vielen Dank an die Veranstalter für die Mühe!

Keine Kommentare: