Posts mit dem Label Adventskalender werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Adventskalender werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Unser Familienadventkalender

Unser Adventkalender.

Unser heuriger Adventkalender ist für die ganze Familie gedacht. 24 kleine Päckchen für 4 Personen, da kommt natürlich nicht jeder täglich an die Reihe. Dafür sind die Geschenke auch etwas größer bzw. besser auf die jeweilige Person abgestimmt.


Kleine Packerln, jeden Tag darf ein anderes Familienmitglied öffnen.


Was verbirgt sich nun in den kleinen Packerln? Zuviel darf ich nicht verraten, meine Familie liest mit, aber so viel kann ich sagen:

  • Am Wochenende gibt es jeweils einen Gutschein für ein gemeinsames Erlebnis, also zb. einen Besuch in der Therme.
  • Ein paar Geschenke sind kleine Klassiker wie Schokolade, etc.
  • Für jedes Familienmitglied gibt es eine nette kosmetische Kleinigkeit, zb. ein tolles Duschbad

Kreatives Chaos bei der Herstellung. Ich arbeite immer am Boden.

Die Ideen sind vielfältig, wichtig bei diesem Kalender ist eine genaue Planung. Zuerst werden Ideen gesammelt, was könnte Freude machen. Dann habe ich die Wochenend-Highlights festgelegt, also die gemeinsamen Aktivitäten. Ich habe natürlich auch darauf geachtet, dass vor allem die Kinder gleich oft drankommen und ähnliche Dinge vorfinden - sonst ist Streit vorprogrammiert.

Mit einer Liste geht es ganz einfach. Geschenke aufteilen und einem Datum zuordnen.


Es ist wichtig, alles gleich zu sortieren und zu beschriften, damit man nichts verwechselt.


Für die Rückwand habe ich eine 60 x 60 cm Platte aus 3 cm XPS genommen. Diese Platten gibt es um ein paar Cent im Baumarkt, in der Baustoffabteilung. Ich wollte eine Platte, die eine gewisse Dicke hat, aber nicht so schwer wie eine Holzplatte ist.

Die Platte wurde mit rotem Geschenkpapier überzogen, Achtung! Keinen Klebstoff auf Lösungsmittelbasis verwenden, der "frisst" das XPS auf. Am besten ist ein neutraler Klebestift, aber man braucht sehr viel davon.


XPS Platte 3 cm starkt mit Geschenkpapier bezogen, die Ecken mit Gleisnägeln fixiert.


Für die Fixierung der Ecken habe ich mich beim Modellbaumaterial meines Mannes bedient. Stichwort: Gleisnägel. Das sind winzige Stahlstifte, die man zum Fixieren von Schienen benötigt. Für meine Zwecke ideal.

Die Geschenke wurden einzeln auf das Papier aufgeklebt, mit Namen und Datum versehen.

Ein paar größere oder schwere Geschenke, die nicht auf das Brett passen, bekommen den Hinweis: Bei Mama abholen.


Geschenke, die man nicht aufkleben kann, werden gesondert verwahrt.



Hinter den kleinen Rollen verbergen sich Gutscheine oder Hinweise.

Freitag Abend habe ich den Kalender in unserem Wohnzimmer gut sichtbar aufgehängt (mit vier starken Nägeln in die Wand geschlagen). Seither schleichen alle Familienmitglieder darum herum, schauen, wann sie das erste Mal mit dem Öffnen an der Reihe sind und rätseln über den Inhalt. Süß!!!


Was ist wohl in den Packerln versteckt.



Hier ist der letztjährige Adventkalender, unser Adventhaus, auch ein toller Erfolg und einer der beliebtesten Posts bisher.

Da der aktuelle Adventkalender naturgemäß etwas teurer ausgefallen ist  als ein einfacher gekaufter Schokokalender (vor allem, was den Inhalt betrifft), wird bei uns heuer Nikolo ein bisschen weniger bringen. Das kann man den Kindern gut erklären und das Budget für die Weihnachtszeit wird nicht überstrapaziert.

Einen wunderschönen Advent trotz grauslichem Wetter
wünscht

Marie

Auf geht es zu den vielen vorweihnachtlichen Linkpartys. Komm mit, es ist für jeden etwas dabei.

Advent - und Weihnachtsspecial: eine wunderbare Zeit mit und für Kinder - Basteln wir doch etwas Schönes!

Seit mehr als einem Jahrzehnt wird unser Leben zu einem großen Teil von unseren Kindern bestimmt. Jugend, Studentenleben und die Zeit als junge berufstätige Erwachsene liegen weit hinter uns. Einerseits erscheint mir diese Zeit sehr lang. Auf der anderen Seite ist es kaum einen Augenblick her, seit ich meinen ersten positiven Schwangerschaftstest in Händen hielt...

Über all die Jahre haben wir immer versucht, unsere Kinder in alles einzubinden, in die Tätigkeiten im Haushalt, in unsere Freizeit, in Kultur und Kunst, in Sport und Spiel.




Basteln und Kochen war von Anfang an für uns wichtig. Erstens machen wir es sehr gerne. Und zweitens wird dadurch Kreativität und Motorik vor allem bei kleinen Kindern wunderbar und spielerisch gefördert. Im Advent veranstalten wir regelmäßig einen Bastel- und einen Keksbacknachmittag. Jedes Kind darf dazu einen Freund oder eine Freundin einladen, mit vier Kindern bleibt es auch für mich überschaubar.

Hier kommt ein unsortierter Überblick über mehr als 10 Jahre Advent und Weihnachten mit Kindern. Entschuldigt die teilweise schlechte Fotoqualität. Alle Fotos sind mittem im Geschehen schnell fotografiert worden, denn meine helfenden Hände waren permanent gefragt, so blieb nicht viel Zeit fürs Fotografieren.

Alle Ideen habe ich mit meinen Kindern und ihren Freunden tatsächlich realisiert. Soweit es ging, durften die Kinder ihre eigenen Ideen einbringen und ich war jedes Mal wieder erstaunt über ihre Kreativität und ihr Geschick.

Hier ein kleiner Überblick aus 10 Jahren Werkeln mit Kinder. Vielleicht ist die eine oder andere Idee dabei, die du gerne nachmachen möchtest.


Kerzen aus Kerzenwachsgranulat


Mit einem Löffel kann schon ein Zweijähriger das Wachs problemlos einfüllen.

Diese Idee habe ich bereits mit meinem damals Zweieinhalbjährigen erfolgreich verwirklicht. Wachsgranulat gibt es in allen Farben, dazu braucht man noch ein hitzebeständiges Glas und Dochte. Dochte am Boden fixieren, Wachsgranulat nach Belieben einfüllen und danach kurz im Backofen festigen.



Window Colors

Bei den Konturen hilft die Mama, ansonsten geht es schon ganz alleine.

Der Klassiker. Ab rund 4 Jahren möglich, die Kinder sollten schon Kraft und Koordination in den Händen haben, da die Farbtuben teilweise etwas unhandlich sind. Ich habe dazu die Motive aus einfachen Weihnachtsmalbüchern mit Konturenstift auf Klarsichtfolien übertragen und gut trocknen lassen. Die Kinder haben diese dann ausgemalt. Ab rund 6 bis 7 Jahren können sie auch eigene Motive vorzeichnen. Wichtig: die Konturen gut trocknen lassen, am besten also in zwei Etappen arbeiten.
Wichtig ist, dass die Motive nicht zu kleinteilig sind. Je kleiner die Kinder desto großzügiger das Motiv.


Gestecke mit Kerzen und Goldfarbe

Das Foto ist schrecklich, aber die Kinder waren sehr kreativ. Man beachte die Baby-Trinkflasche...
 
Diese Idee wurde von zwei Vierjährigen und einem Zweijährigen umgesetzt. Zweige und Gräser in einen Steckschwamm stecken und danch mit Goldfarbe besprühen. Sieht toll aus, macht aber ziemlich viel Mist. Wichtig bei allen Basteleien: Tisch und Boden gut abdecken oder dort arbeiten, wo man nachher leicht putzen kann.


Adventkalenderdorf

Der Kreativität ist kaum ein Grenze gesetzt, jedes Kind baut sein eigenes Dorf.


Für diese Idee müssen die Kinder schon größer sein, ab der Volksschule ist es gut möglich. Die Häuser habe ich vorgezeichnet und aus stabilem Karton ausgeschnitten. Die Kinder durften sie bemalen (vor dem Zusammenkleben!) und dann eine Stadt auf einer großen Unterlage gestalten. Die Dächer der Häuser waren öffenbar, darin versteckten sich die Süßigkeiten.
Mit etwas Schneespray komplettieren, fertig!


Adventhaus

Das Adventhaus.

Dieses Projekt hat mein Neunjähriger ganz alleine verwirklicht. Dazu gibt es einen ganzen Post. Toll!

Kinder sind kreativ und freuen sich über ihre selbstgeschaffenen Werke. Es ist wichtig, dass wir uns vor allem im Advent viel Zeit für Projekte dieser Art nehmen. Wenn ich mir die Fotos anschaue, die teilweise bereits 10 Jahre alt sind, bin ich froh, dass ich all diese Dinge mit meinen Kindern - und teilweise mit ihren Freunden - gemacht habe, auch wenn es anstrengend und arbeitsintensiv war. Nach einem Bastelnachmittag mit vier Kindern ist man total erledigt, abgesehen davon, dass sich  auch das Putzen danach nicht von selbst macht. Aber es ist es wert, jede Minute davon, nehmen wir uns die Zeit!

Hier findest du noch weitere Ideen zum Basteln und Backen mit Kindern.

Mit liebem Gruß

Marie
Natürlich bin ich wieder bei Linkpartys dabei.