Posts mit dem Label Free Template werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Free Template werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Ferienplan 2015

Die großen Ferien stehen fast schon vor der Türe, bei einigen geht es ja schon in den nächsten Tagen los. Bei uns dauert es noch ein bisschen, Zeugnisverteilung ist am 3. Juli, aber schon jetzt ist es dringend notwendig, die letzten Vorbereitungen für die Kinderbetreuung zu treffen.

Ferienplan

In Österreich haben wir 9 Wochen Sommerferien, dazu Weihnachts-, Semester-, Oster-, Pfingst- und Herbstferien, schulautonome Tage und sonstige freie Tage. Die Kinder haben insgesamt fast 14 Wochen frei. Uff! Der normale Arbeitnehmer hingegen hat 5 bis 6 Urlaubswochen.

Um Kinder und Beruf irgendwie unter einen Hut zu bekommen, hilft nur eines: gute Nerven und exakte Planung. Hierbei kann mein Ferienplaner helfen. Auf einem großen Blatt im Format A3 ist alles übersichtlich notiert.

Heuer habe ich meine Freundin Bella gebeten, diesen exemplarisch auszufüllen, da sie drei Kinder hat und beide Elternteile voll berufstätig sind.



Der Ferienplaner hat 6 Spalten. Diese können beliebig ausgefüllt werden. Bella wählte eine Spalte pro Kind und drei Spalten für Infos, etc. So sieht sie beispielsweise, dass sie sich am 3. Juli freinehmen muss, weil Zeugnisverteilung ist (ja, auch Fiona bekommt ein "Zeugnis" im Kindergarten, sie kommt im Hebst in die Schule). Weiters muss am Samstag gepackt werden, weil Sebastian am Sonntag ins Pfadfinderlager fährt. In der ersten Woche sind Lena und Fiona bei den Großeltern, von wo sie am Freitag um 14 h wieder abgeholt werden müssen (das muss Max machen), Sebastian ist bei den Pfadfindern. Zur Info: Lena ist 12, Sebastian 11 und Fiona 6 Jahre alt. Alle drei Kinder sind also in einem Alter, in dem man sie in den Ferien de facto noch nicht einen ganzen Tag alleine lassen kann.
Andere Lösungen sind natürlich auch möglich, je nach Familie und Situation.




Bella wählte bunte Farben je Ereignis und trug diese in die Legende ein. Somit sieht sie nicht nur sofort, wo ein Kind ist, sondern auch, wer es abholt, etc.




Im Notizfeld werden noch Daten und Telefonnummern der Camps, Betreuer, etc. eingetragen. Diese werden erst nachträglich ausgefüllt. Bella und Max sind eine echte Familie und wollen nicht alle Daten im Netz bekanntgeben. 


Ferienplan


Der Vordruck kann gratis heruntergeladen und beliebig oft ausgedruckt werden. Es gibt für jedes Monat ein eigenes Blatt, von Juni bis September.


Ferienplan


Der Plan hängt bei uns an zentraler Stelle, kann täglich geprüft und bei Bedarf auch adaptiert werden.

Viel Spaß mit dem bunten Ferienplaner 2015.

Mit liebem Gruß
Marie

Natürlich nehme ich auch wieder an Linkpartys teil. Es sind ein paar neue dabei! Komm mit, es lohnt sich! 

Was wollen wir heute essen?


Das tägliche Kochen und Zubereiten von bis zu drei Mahlzeiten pro Tag stellt uns Mamas (und Papas) vor große Herausforderungen. Natürlich kochen wir gerne, werkeln in der Küche, probieren neue tolle Rezepte aus und freuen uns über ein gelungenes Ergebnis.

Das tägliche Kochen hat damit nur leider manchmal nicht allzuviel zu tun. Eine schnelle, gute, ausgewogene, gesunde, kostengünstige Mahlzeit muss zeitgerecht auf den Tisch kommen. Und dann gibt es oft lange Gesichter, weil es "nur" Gemüse oder "nur" Nudeln sind.

Viele Familien haben angesichts des Zeitmangels und des Anspruchs der Sprösslinge kapituliert und ernähren ihren Nachwuchs mit Fertiggerichten. Abgesehen davon, dass es teuer ist, führt diese Art der Nahrungszufuhr zwangsläufig früher oder später zu Übergewicht. Mag sein, dass es auch viele tolle ausgewogene (und noch teurere) Fertiggerichte gibt, alleine der Blick auf die Zutatenlisten lässt mich regelmäßig erschauern. Was da nicht alles drinnen ist...

Manchmal geht es wirklich nicht anders. Und schmeckt dann auch wirklich gut. Aber oft kann man mit ein wenig Planung und Organisation der dauernden Fast-Food-Falle entkommen.

Ich beziehe meine Familie in die Menüplanung ein. Mit diesem Plakat. Es hängt gut sichtbar in unserer Organisationszone, neben Stundenplänen, Kalender, Trainingszeiten und Einladungskarten.


Meine Wunschliste. Gratis.

Wer eine Idee hat, trägt sie einfach ein. Es müssen keine großartigen Menüvorschläge sein, ein Stichwort genügt. Oder eine Beilage, oder eine Suppe, oder "die Mascherlnudeln".

Bei der wöchentlichen Menüplanung versuche ich, möglichst viele Vorschläge einzubeziehen. Somit höre ich viel seltener den Standardsatz: "Du kochst ja nie ... bei uns gibt es nie....". Jeder kann jederzeit sein Lieblingsessen vorschlagen.

Das Plakat könnt ihr hier gratis herunterladen und ausdrucken. Es ist auf A4 zugeschnitten, kann aber natürlich auch auf A3 gedruckt werden.

Viel Vergnügen bei der Menüplanung.

Marie

Besuch mich doch auf facebook oder pinterest! Ich freue mich!

Natürlich bin ich wieder bei Linkpartys dabei.