Posts mit dem Label Geschenk werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Geschenk werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Ideen für Ostern - wunderschöne Dinge von kreativen Bloggerinnen

Der Fasching ist vorbei und Ostern nähert sich mit Riesenschritten. In manchen Gegenden wird Ostern  nicht besonders groß gefeiert, es gibt ein Frühstück oder eine Jause und ein paar Häschen für die Kinder. In anderen Teilen allerdings ist es durchaus üblich, zu Ostern auch größere Dinge zu verschenken.

Jetzt ist die richtige Zeit, um ein paar Ideen zu sammeln.

Ich bin immer wieder völlig hingerissen von den entzückenden Dingen, die kreative Bloggerinnen in ihren kleinen Shops anbieten. Zu Weihnachten habe ich hier ein paar Blogs und Shops vorgestellt, die kleine selbstgemachte Kostbarkeiten anbieten.


Ideen kreativer Bloggerinnen

Zu Ostern möchte ich wieder eine solche Aktion starten. Wenn Du also einen kleinen Shop hast und gerne mit einer Idee hier vertreten sein willst, dann schick mir doch bitte eine Nachricht oder hinterlasse einen Kommentar.

Wir haben immer wieder die Wahl: geben wir unser Geld bei großen Unternehmen aus oder unterstützen wir die vielen kleinen Betriebe in unserer Umgebung und in der Blogger-Gemeinde.

Ich freue mich auf deine Rückmeldung (Kommentar oder Kontaktformular), wenn du mit deinem Shop hier vertreten sein willst.

Auf ein kreatives Schenken freut sich

Marie

Die Teilnahme ist absolut kostenlos und unverbindlich, ich stelle lediglich eines deiner Produkte, das mir besonders gut gefällt, hier vor und verlinke deinen Shop, wenn er zum Thema Ostergeschenke und zu meinem Blog passt. Du stimmst zu, dass ich eines oder mehrere deiner Fotos mit Quellenangabe und Link zu deinem Blog verwenden darf. Außerdem erstelle ich ein Pinterest Board mit den besten Ideen.

Unser Familienadventkalender

Unser Adventkalender.

Unser heuriger Adventkalender ist für die ganze Familie gedacht. 24 kleine Päckchen für 4 Personen, da kommt natürlich nicht jeder täglich an die Reihe. Dafür sind die Geschenke auch etwas größer bzw. besser auf die jeweilige Person abgestimmt.


Kleine Packerln, jeden Tag darf ein anderes Familienmitglied öffnen.


Was verbirgt sich nun in den kleinen Packerln? Zuviel darf ich nicht verraten, meine Familie liest mit, aber so viel kann ich sagen:

  • Am Wochenende gibt es jeweils einen Gutschein für ein gemeinsames Erlebnis, also zb. einen Besuch in der Therme.
  • Ein paar Geschenke sind kleine Klassiker wie Schokolade, etc.
  • Für jedes Familienmitglied gibt es eine nette kosmetische Kleinigkeit, zb. ein tolles Duschbad

Kreatives Chaos bei der Herstellung. Ich arbeite immer am Boden.

Die Ideen sind vielfältig, wichtig bei diesem Kalender ist eine genaue Planung. Zuerst werden Ideen gesammelt, was könnte Freude machen. Dann habe ich die Wochenend-Highlights festgelegt, also die gemeinsamen Aktivitäten. Ich habe natürlich auch darauf geachtet, dass vor allem die Kinder gleich oft drankommen und ähnliche Dinge vorfinden - sonst ist Streit vorprogrammiert.

Mit einer Liste geht es ganz einfach. Geschenke aufteilen und einem Datum zuordnen.


Es ist wichtig, alles gleich zu sortieren und zu beschriften, damit man nichts verwechselt.


Für die Rückwand habe ich eine 60 x 60 cm Platte aus 3 cm XPS genommen. Diese Platten gibt es um ein paar Cent im Baumarkt, in der Baustoffabteilung. Ich wollte eine Platte, die eine gewisse Dicke hat, aber nicht so schwer wie eine Holzplatte ist.

Die Platte wurde mit rotem Geschenkpapier überzogen, Achtung! Keinen Klebstoff auf Lösungsmittelbasis verwenden, der "frisst" das XPS auf. Am besten ist ein neutraler Klebestift, aber man braucht sehr viel davon.


XPS Platte 3 cm starkt mit Geschenkpapier bezogen, die Ecken mit Gleisnägeln fixiert.


Für die Fixierung der Ecken habe ich mich beim Modellbaumaterial meines Mannes bedient. Stichwort: Gleisnägel. Das sind winzige Stahlstifte, die man zum Fixieren von Schienen benötigt. Für meine Zwecke ideal.

Die Geschenke wurden einzeln auf das Papier aufgeklebt, mit Namen und Datum versehen.

Ein paar größere oder schwere Geschenke, die nicht auf das Brett passen, bekommen den Hinweis: Bei Mama abholen.


Geschenke, die man nicht aufkleben kann, werden gesondert verwahrt.



Hinter den kleinen Rollen verbergen sich Gutscheine oder Hinweise.

Freitag Abend habe ich den Kalender in unserem Wohnzimmer gut sichtbar aufgehängt (mit vier starken Nägeln in die Wand geschlagen). Seither schleichen alle Familienmitglieder darum herum, schauen, wann sie das erste Mal mit dem Öffnen an der Reihe sind und rätseln über den Inhalt. Süß!!!


Was ist wohl in den Packerln versteckt.



Hier ist der letztjährige Adventkalender, unser Adventhaus, auch ein toller Erfolg und einer der beliebtesten Posts bisher.

Da der aktuelle Adventkalender naturgemäß etwas teurer ausgefallen ist  als ein einfacher gekaufter Schokokalender (vor allem, was den Inhalt betrifft), wird bei uns heuer Nikolo ein bisschen weniger bringen. Das kann man den Kindern gut erklären und das Budget für die Weihnachtszeit wird nicht überstrapaziert.

Einen wunderschönen Advent trotz grauslichem Wetter
wünscht

Marie

Auf geht es zu den vielen vorweihnachtlichen Linkpartys. Komm mit, es ist für jeden etwas dabei.

5 Tage Mini - Organisations Challenge: Geschenkelisten und Einkäufe planen - Tag 3




Schön langsam wird es auch Zeit, dass wir uns um die Weihnachtsgeschenke kümmern. Trotz Wirtschaftskrise und Diskussionen um die Sinnhaftigkeit des Schenkens bin ich trotzdem noch davon überzeugt, dass Weihnachten ohne Geschenke kein richtiges Fest ist. Und so wie ich denken viele, zumindest interpretiere ich die vorweihnachtlichen Verkaufszahlen und das Gedränge an den Einkaufssamstagen so.

Für mich spiegeln Geschenke immer auch eine gewisse Wertschätzung wider. Meine Packerln sollen, abgesehen vom materiellen Wert (der ist oft gar nicht hoch), vor allem eines ausdrücken:

Danke für das vergangene Jahr, ich habe an dich gedacht, 
schön, dass es dich in meinem Leben gibt.


Trotzdem bedeuten die Weihnachtseinkäufe Stress und finanzielle Belastung, keine Frage. Ein wenig Planung muss da schon sein, sonst klappt es nicht so, wie es ich mir vorstelle.

Maries Tipps!
  1. Budget festlegen! Wichtig! Ein Gesamtbudget und ein Budget je Person. Und daran halte ich mich.
  2. Fragen, fragen, fragen. Ich habe herausgefunden, dass die Leute sich tatsächlich mehr über Geschenke freuen, die sie sich selbst gewünscht oder ausgesucht haben. 
  3. Geschenkelisten der eigenen Familie führen. Wer wünscht sich was? Und diese Wünsche rechtzeitig bei allen Schenkenden bekanntgeben.
  4. Im Zweifelsfalle, vor allem bei größeren Kindern und Teenagern: Geld schenken. Das ist nie verkehrt, mit vielen anderen gut gemeinten Geschenken kann man ordentlich danebenliegen.
  5. Eine ausführliche und detaillierte Geschenkeliste erstellen. So sah mein Vorschlag 2013 aus.
  6. Nicht auf die vielen guten Geister vergessen, die uns das ganze Jahr (oft unsichtbar) das Leben erleichtern. Müllabfuhr, Rauchfangkehrer, Postbote, Hausmeister, Schulwart, Zeitungsausträger, um nur einige zu nennen. Eine winzige Aufmerksamkeit haben sie alle verdient, entweder man gibt ein paar Euros in ein hübsches und diskretes Kuvert oder überreicht ein kleines Dankeschön.
  7. Ein kleiner Vorrat an unbeschrifteten Kleinigkeiten kann manch peinliche Situation ersparen, beispielsweise wenn die nette neue Nachbarin plötzlich mit einem Weihnachtskaktus vor der Türe steht. Dann hat man immer etwas parat.

Ein kleiner Vorrat an einfachen Dankeschöns kann in der Vorweihnachtszeit Stress ersparen.


Um die Menge an unbrauchbaren und überflüssigen Dingen vor allem in den Kinderzimmern zu reduzieren, gehe ich bei meinen beiden Buben folgendermaßen vor:
  • Ich rege einen größeren Wunsch an, der sinnvoll ist und dem Kind wirklich Freude machen wird. In der Diskussion finden sich immer solche "größeren" Wünsche, beispielsweise ein tolles Fahrrad, neue Ski, ein Waveboard, eine Gitarre, die Teilnahme am Skilager, etc. Dann bitten wir die Verwandtschaft um Bargeldgeschenke oder Gutscheine für ein bestimmtes Geschäft.
  • Dinge, die meine Kinder sowieso brauchen, dürfen sie sich zu Weihnachten in teurerer Qualität wünschen, also beispielsweise Designerjeans, die ich sonst nicht kaufen würde oder einen Skianorak mit entsprechendem Label. Damit schlage ich zwei Fliegen mit einer Klappe. Reduktion des Gerümpels und die Kinder ziehen die Dinge richtig gerne an.
  • Als meine Kinder noch kleiner waren (und noch ans Christkind glaubten), bat ich um Spielzeug einiger Qualitätsmarken oder Bücher bestimmter Autoren, etc. - und hatte auch eine Übersicht, was schon vorhanden war. Was dann aber genau geschenkt wurde, bestimmte der Schenkende selbst.

Jetzt ist noch genug Zeit, um alle Geschenke in Ruhe zu besorgen oder online zu bestellen und die Preise zu vergleichen. Auch damit lässt sich das Budget etwas entlasten, außerdem fallen nicht alle Kosten geballt an. In den nächsten Wochen plane ich auch ausreichend Zeit ein, um alles zu besorgen.

Hier ist der Mini-Organisationsplan für eine entspannte Vorweihnachtszeit. Mach mit!

Tag 1: ein Plan für die stillste Zeit im Jahr
Tag 2: Dekomaterialien organisieren
Tag 3: Geschenkelisten
Tag 4: Putzen und Dekorieren
Tag 5: Feste und Feiern

Mit liebem Gruß

Marie

Wie immer nehme ich auch heute wieder an Linkpartys teil. Jetzt gibt es besonders viele tolle Beiträge. Wenn dir also noch Ideen für den Herbst, Advent oder Weihnachten fehlen, dann komm einfach mit.

Hier findest du auch Ideen zur Verpackung von Geschenken, zur Planung der Weihnachtsgeschenke, zur Tischdekoration, zu Barbarazweigen und zur Organisation von Weihnachtsdekorationen

Dezember 2013



Noch einmal ein kurzer Rückblick, dann geht es schnell weiter ins Neue Jahr und hoffentlich bald in den Frühling.

Ich bin so glücklich, dass ich seit einem guten halben Jahr diesen Blog schreiben kann. Obwohl ich noch sehr von Anfängerfehlern geplagt werde, viele Dinge erst mühsam lernen muss und meine Fotos oft noch sehr bescheiden sind, macht mir das Schreiben immer mehr Freude. Danke an euch, meine lieben Leser.

Im Dezember hat sich, trotz Weihnachtsstreß, doch einiges getan. Dank meiner Geschenkeliste bin ich allerdings mit allen Dingen gut fertig geworden.

http://vontagzutag-mariesblog.blogspot.co.at/2013/12/weihnachtsgeschenke.html

Am Anfang des Monats war Nikolo - und meine Kinder feiern diesen Tag sehr gerne. Es gibt immer ein paar kleine Geschenke, ein gutes Essen an einem schön dekorierten Tisch und natürlich viele Süßigkeiten. Meine diesjährige Tischdeko gibt es hier zu sehen.

http://vontagzutag-mariesblog.blogspot.co.at/2013/12/nikolo.html

Am 5. Dezember habe ich Kirschzweige geschnitten, die klassischen Barbarazweige. So schön wie dieses Jahr sind sie noch nie aufgeblüht. Schon nach einer Woche waren die ersten Knospen zu sehen. 2014 wird ein gutes Jahr!

http://vontagzutag-mariesblog.blogspot.co.at/2013/12/jetzt-bluhen-meine-barbarazweige.html

Mitte des Monats konnte ich euch meine Projektplanung vorstellen. Eine Gestaltung für ein Schlafzimmer, das von vielen Familienmitgliedern in einem Sommerhaus genützt wird. Das Projekt ist zwar schon ein paar Jahre alt, aber es war sehr kostengünstig, in einer knappen Woche fix und fertig umgesetzt und funktioniert schon seit mehr als 5 Jahren sehr gut.

http://vontagzutag-mariesblog.blogspot.co.at/2013/12/projektplanung.html


Natürlich haben wir auch Kekse gebacken. Meine Kinder waren diesmal besonders eifrig und verkauften die fertigen Kunstwerke auf einem Weihnachtsmarkt für einen guten Zweck. Der Erfolg war toll, die Kekse wurden ihnen geradezu "aus der Hand gerissen". Toll! Ich bin sehr stolz, dass meine Kinder so sozial denken und viele Mühen auf sich nehmen (und es waren wirklich sehr viele Kekse, die sie gebacken und verziert haben).

http://vontagzutag-mariesblog.blogspot.co.at/2013/11/kekse-backen-mit-kindern.html

Mein kleiner Sohn hat für die ganze Familie einen zauberhaften Adventkalender gebastelt. Ganz alleine. Auf dieses Adventhaus sind wir alle besonders stolz. Es hatte im Advent einen Ehrenplatz, jetzt wird es vorsichtig verpackt und nächstes Jahr wieder neu bestückt.

http://vontagzutag-mariesblog.blogspot.co.at/2013/12/das-adventhaus.html


Und schließlich mussten noch viele, viele Geschenke eingepackt werden. Diesmal in weiß und gold, eine besonders edle Kombination.

http://vontagzutag-mariesblog.blogspot.co.at/2013/12/kleine-geschenke-in-wei-und-gold.html

So sind der Advent und Weihnachten wieder einmal blitzschnell vergangen, angefüllt mit wunderbaren Aktivitäten und viel Freude.

Ich wünsche allen ein gutes Neues Jahr 2014
Marie

Kleine Geschenke in weiß und gold

Kleine Geschenke in weiß und gold
Schön langsam beginnt wirklich der Countdown. Nur mehr wenige Tage bis Weihnachten.

Die meisten Geschenke sind besorgt, jetzt geht es ans Verpacken und Verschenken.

Heute habe ich kleine Packerln nur in weiß und gold gemacht. Inhalt: Dankeschöns für Lehrer, Nachbarn, Hausmeister, etc.

Dazu habe ich ein etwas stärkeres Papier genommen, weiß mit goldenem Aufdruck. Ganz einfach und kostengünstig, aber nicht zu dünn. Das Motiv ist nicht direkt weihnachtlich, aber es passt gut zu den Sternen, die ich dazu kombinieren möchte.

Ein etwas dickeres bedrucktes Geschenkpapier in weiß und gold.

Bei einem Diskonter gab es diese Woche sehr günstige weiße und goldene Bänder zu kaufen. Also gleich zuschlagen, sie passen sehr gut zu diesem Weihnachtsthema.

Die Polybänder sind mit winzigen Sternchen bedruckt. Süß!

Da die Packerln noch einen Transport vor sich haben, muss ich die Verpackung möglichst knautschsicher machen. Also eine einfache Art wählen und alles gut festkleben.

Hier ein paar Beispiele, wie man Bänder und Schleifen abwechslungsreich kombinieren kann.



Auf die weißen Banderolen schreibe ich dann Empfänger und Weihnachstwünsche.
Da beigefügte Billetts oft verloren gehen oder nicht wirklich gelesen werden, bin ich schon vor längerer Zeit dazu übergegangen, die Packerln direkt zu beschriften.

Hier gibt es die Anleitung für die diversen Banderolen.

Die Sternchen habe ich aus weißem dickeren Papier ausgeschnitten. Als Form habe ich eine Keksform genommen, die lag gerade in der Küche...

Form abzeichnen, ausschneiden, fertig.
Frohes Einpacken!

Marie

Kleine Geschenke verpacken

Zu Schulschluss wollen all die vielen guten Geister mit kleinen Geschenken bedacht werden, die meine Buben das Schuljahr über begleiten.

Klavierlehrer, Fussballtrainer, Horterzieherin, Lehrerin und viele andere verbringen während des Jahres viel Zeit und Mühe mit meinen Kindern und so ist es mir ein Bedürfnis, am Ende des Jahres Danke zu sagen.

Es ist nicht notwendig, dass diese Geschenke zur finanziellen Belastung werden. Lehrer beispielsweise dürfen ja eingentlich gar keine Geschenk annehmen. Es geht viel mehr um die Aufmerksamkeit und um den sichtbar gemachten Dank - und dieser muss weder viel kosten noch das zu Schulschluss ohnehin knappe Zeitbudget belasten.

Meine kleinen Dankeschöns brauchen rund 5 Minuten Arbeit pro Stück und kosten ca. 3 Euro.


Dankeschön für Lehrer und Erzieher.


Die Anleitung zum Verpacken gibt es hier.
Ein kleines Geschenk verpacken


Maries Tipp!
Vor allem, wenn die Kinder die Geschenke in der Schultasche transportieren, sehen die Schleifen meist sehr verknittert aus, wenn das Packerl übergeben werden soll. Aus diesem Grund verzichte ich bei diesen Gaben auf die Schleife und fixiere das Band nur wie eine Banderole.


Danke an Lehrer...

... und an Trainer.

Besonders praktisch finde ich es, die Widmung oder den Empfänger direkt auf das Packerl zu schreiben. Zusätzliche Glückwunschkarten kosten Geld und gehen doch leicht verloren.

Auch bei Kindergeburtstagen oder zu Weihnachten schreibe ich Empfänger und Widmung immer direkt auf das Packerl. Schon oft habe ich im kindlichen Auspackrummel den Überblick verloren und wußte dann nicht mehr, von wem welches Geschenk kam.

Bei vorsichtigem Transport kann man auch eine einfache Schleife binden.


Eine farblich passende Schleife aus Polyband.

Bei der Gestaltung bleibe ich einfach und klar.


Wichtig bei den kleinen Geschenken:

  • Papier, Banderole und Polyband sollen farblich abgestimmt sein - ein kleiner Vorrat schadet nie
  • ich achte besonders auf gerade Fälze und schöne Schnittkanten, das wirkt einfach besser
  • die Schokolade muss sich leicht verpacken lassen - eine gerade Form ist hier von Vorteil

Viel Spaß beim Verpacken und Schenken!

Marie

Natürlich nehme ich wieder an Linkpartys teil. Danke an die Veranstalter!
Weitere Dekoideen gibt es hier.



Ein kleines Geschenk verpacken - in maximal 5 Minuten


Ein kleines Geschenk macht immer Freude.

Ich liebe die aufwändigen und schön gestalteten Deko-Seiten und Verpackungstipps. Aber im täglichen Leben habe ich normalerweise leider weder Zeit noch Material bei der Hand, um die wunderschönen Vorschläge nachzumachen.

Meist muss es schnell gehen - und trotzdem soll das Geschenk nett und persönlich aussehen. So gestalte ich in nicht einmal fünf Minuten ein nettes und ansprechendes Packerl.

Was ich dazu brauche - und am besten immer zu Hause habe:

  • eine kleine Bonbonniere, Schokolade oder ähnliches
  • Geschenkpapier
  • passendes Polyband in 2 cm Stärke
  • ein Blatt buntes Papier in passender Farbe
  • Filzstift in passender Farbe
  • Klebeband
  • Schere
 
Das Material ist fast immer zu Hause vorrätig.

Zuerst packe ich die Schokolade ein. Dabei achte ich auf parallele Kanten und schöne Klebefälze.


Papier Ton-in-Ton sieht immer edel aus.

Gerade Kanten und schöne Klebefälze sind wichtig.

Nun schneide ich aus dem bunten Papier einen 5 cm breiten Streifen zu, der rund 6 cm länger als die Diagonale des Packerls sein soll.

                                                                                                
Farblich passendes Papier zuschneiden.


Ich klebe den Papierstreifen nun diagonal über das Packerl, knicke die Ränder sauber um und fixiere den Streifen auf der Rückseite mit etwas Klebeband.


Den Papierstreifen schräg über das Packerl legen ...

... und auf der Rückseite fixieren.
 

Nun binde ich mit dem Polyband eine schöne Schleife.

                                                                                              
Einfach aber stilvoll. So ein Packerl erfreut den Beschenkten.
      

Maries Tipp!
Auf die Papier-Banderole kann man gut einen Gruß, den Empfänger oder eine Widmung schreiben. Am besten mit einem farblich passenden Filzstift. .

Über so ein persönlich gestaltetes Packerl wird sich jeder freuen.


Wichtig ist:

  • bei einem Farbton bleiben
  • bei der Schleife nicht übertreiben - eine einfache Masche reicht aus
  • alle Kanten sollen sauber abgeschnitten und umgefaltet sein
  • die Kanten der Bänder werden sauber schräg abgeschnitten

Viel Spaß beim Gestalten!

Marie

Natürlich nehme ich an Linkpartys teil. Hier gehts lang!
Weitere Dekoideen gibt es hier.