Posts mit dem Label Grillen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Grillen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Gegrillte Hühnerkeulen - ein Hit für Grillfeste

Obwohl ich immer wieder durchaus mit vegetarischer oder veganer Küche liebäugle, ist der heutige Post definitiv nur etwas für Fleischesser. Wochentags gibt es bei uns an mindestens zwei bis drei Tagen fleischlose Kost, das ist gesund, schmeckt gut und bringt Abwechslung auf den Tisch.




Am Wochenende aber grillen wir mit Begeisterung und dann muss es natürlich (auch) Fleisch sein. Gegrillte Hühnerkeulen stehen bei meinen Kids hoch im Kurs. Im Kombination mit meinen schnellen Potato-Wedges sind sie überhaupt ein Hit.

Die Hühnerkeulen werden am besten ein paar Stunden vorher mariniert. Gewürzt werden darf, wie es  schmeckt, Hauptsache würzig.




Hier wurden die Keulen mit Salz, Pfeffer (aus der Mühle, wichtig!), Paprika, viel frisch gepresstem Knoblauch und Olivenöl mariniert.




Die Grillzeit ist sehr unterschiedlich, je nach Griller und Temperatur. Wichtig ist, dass das Fleisch ganz durchgebraten ist, Huhn sollte auf keinen Fall roh genossen werden. Ein Braten- oder Fleischthermometer ist dabei hilfreich.




Die Oberfläche sollte knusprig aber nicht verbrannt sein. Ein wenig dunkel werden einzelne Teile beim Grillen allerdings fast immer.

Diese Grillhühnchen sind auch toll für Kinderpartys. Jedes Kind bekommt ein Haxerl in die Hand, viel Ketchup dazu und genießt das Essen mit den Fingern.




Hoffentlich wird das Wetter am Wochenende besser, damit der Grill wieder zum Einsatz kommen  UND man das Essen auch im Freien genießen kann. Wäre schön!

Wenn das Wetter nicht mitspielt: die Hüherkeulen kann man auch im Backrohr braten. 20 Minuten bei 220°C und sie werden fast so gut wie vom Grill.

Mit liebem Gruß

Marie

Natürlich nehme ich auch wieder an Linkpartys teil. Es sind ein paar neue dabei! Komm mit, es lohnt sich!




Blitzschnelle Potato-Wedges

Frühlingszeit ist Grillzeit und als Beilage zaubere ich gerne diese schnelle Kartoffelbeilage aus dem Backofen. Allerdings schmeckt sie auch wunderbar im Winter zu gegrilltem Huhn, Würstchen, Fisch, etc.




Die rohen mittelgroßen Kartoffeln werden geschält und geviertelt. Je nach Hunger nehme ich ein bis drei Kartoffeln pro Person. Danach mariniere ich sie rund eine Stunde mit

  • 2 EL Raps- oder Olivenöl
  • Salz
  • Geschmachsstoffen: hier ist die Auswahl riesig.



Ein paar Vorschläge für Geschmacksvariationen

  • mit Paprika
  • mit Curry
  • mit Knoblauch
  • mit Chilli
  • mit italienischen Kräutern
  • mit ...

Die Liste ist beliebig erweiterbar. Je nach Geschmack und Saison.






Nach rund einer Stunde schiebe ich die Kartoffeln ins vorgeheizte Backrohr, 220 °C, 20 Minuten, fertig.






Billiger, besser und wesentlich fettärmer als gekaufte Potatowedges. Vom Geschmack ganz zu schweigen. Ein kleiner Tipp: diese Potatowedges schmecken so gut, dass man auf jeden Fall mehr machen sollte. Vor allem bei Kindern!






Morgen geht es wieder los. Linkparty Von Tag zu Tag #5 startet. Ich freue mich auf viele tolle Projekte und Ideen. Auf Pinterest sind alle Projekte der vorigen Linkpartys zu sehen.


Linkparty bei Marie


Mit liebem Gruß

Marie

Natürlich nehme ich auch wieder an Linkpartys teil. Es sind ein paar neue dabei!