Posts mit dem Label Tischschmuck werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Tischschmuck werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 17. November 2014

Advent - und Weihnachtsspecial: Basteln und Backen mit Kindern

Hier ist der zweite Teil meiner Vorweihnachtsvorschläge (tolles Wort) für und mit Kindern. Im ersten Teil ging es um verschiedene Basteleien, heute sind auch Backideen dabei. Alle Ideen wurden von meinen Kindern in den letzten Jahren mit viel Spaß und Begeisterung realisiert. Die Fotos sind nicht so toll, denn wenn man mitten im Geschehen ist, bleibt nur Zeit für schnelle Schnappschüsse.



Lebkuchenhäuser




Die Bauteile habe ich vorgebacken, danach eine sehr steife Zuckerglasur zum Zusammenkleben hergestellt. Wenn man kleinen Kindern hilft, können sie schon mit rund drei Jahren das Verzieren übernehmen. Größere Kinder bauen auch das Haus alleine zusammen, eine hilfreiche Hand da und dort, die Einzelteile abstützt, ist aber notwendig.


Kekse backen



Ab rund zwei Jahren können alle Kinder mitbacken. Wichtig: ein Teig, der keine Bauchschmerzen verursacht, auch wenn er in größeren Mengen gegessen wird. Hier gibt es eine genaue Anleitung zum Kekse backen mit Kindern.


Porzellanmalerei




Ab rund 4 Jahren möglich. Es gibt sehr gute Porzellanmalstifte, die fast wie Filzstifte funktionieren, aber auch die gewöhnlichen Porzellanfarben sind für geschickte Kindergartenkinder kein Problem. Die Farben werden im Backrohr fixiert und halten auch durchaus ein paar hundert Wäschen im Geschirrspüler aus. Ausprobiert.


Tischdeko mit Weihnachtsbäumen



Diese Idee stammt aus einem Dekobuch, ich kann mich aber nicht mehr erinnern, aus welchem. Leider, ich hatte es aus der Bibliothek ausgeborgt. Für Hinweise bin ich dankbar.
Es werden einfache Tannebaumschablonen aus grünem und weißem Bastelkarton ausgeschnitten und von den Kindern verziert. Danach zusammenkleben, in einen Blumentopf stecken und mit Moos dekorieren.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Marie

Natürlich bin ich wieder bei Linkpartys dabei.

Donnerstag, 9. Januar 2014

Dezember 2013



Noch einmal ein kurzer Rückblick, dann geht es schnell weiter ins Neue Jahr und hoffentlich bald in den Frühling.

Ich bin so glücklich, dass ich seit einem guten halben Jahr diesen Blog schreiben kann. Obwohl ich noch sehr von Anfängerfehlern geplagt werde, viele Dinge erst mühsam lernen muss und meine Fotos oft noch sehr bescheiden sind, macht mir das Schreiben immer mehr Freude. Danke an euch, meine lieben Leser.

Im Dezember hat sich, trotz Weihnachtsstreß, doch einiges getan. Dank meiner Geschenkeliste bin ich allerdings mit allen Dingen gut fertig geworden.

http://vontagzutag-mariesblog.blogspot.co.at/2013/12/weihnachtsgeschenke.html

Am Anfang des Monats war Nikolo - und meine Kinder feiern diesen Tag sehr gerne. Es gibt immer ein paar kleine Geschenke, ein gutes Essen an einem schön dekorierten Tisch und natürlich viele Süßigkeiten. Meine diesjährige Tischdeko gibt es hier zu sehen.

http://vontagzutag-mariesblog.blogspot.co.at/2013/12/nikolo.html

Am 5. Dezember habe ich Kirschzweige geschnitten, die klassischen Barbarazweige. So schön wie dieses Jahr sind sie noch nie aufgeblüht. Schon nach einer Woche waren die ersten Knospen zu sehen. 2014 wird ein gutes Jahr!

http://vontagzutag-mariesblog.blogspot.co.at/2013/12/jetzt-bluhen-meine-barbarazweige.html

Mitte des Monats konnte ich euch meine Projektplanung vorstellen. Eine Gestaltung für ein Schlafzimmer, das von vielen Familienmitgliedern in einem Sommerhaus genützt wird. Das Projekt ist zwar schon ein paar Jahre alt, aber es war sehr kostengünstig, in einer knappen Woche fix und fertig umgesetzt und funktioniert schon seit mehr als 5 Jahren sehr gut.

http://vontagzutag-mariesblog.blogspot.co.at/2013/12/projektplanung.html


Natürlich haben wir auch Kekse gebacken. Meine Kinder waren diesmal besonders eifrig und verkauften die fertigen Kunstwerke auf einem Weihnachtsmarkt für einen guten Zweck. Der Erfolg war toll, die Kekse wurden ihnen geradezu "aus der Hand gerissen". Toll! Ich bin sehr stolz, dass meine Kinder so sozial denken und viele Mühen auf sich nehmen (und es waren wirklich sehr viele Kekse, die sie gebacken und verziert haben).

http://vontagzutag-mariesblog.blogspot.co.at/2013/11/kekse-backen-mit-kindern.html

Mein kleiner Sohn hat für die ganze Familie einen zauberhaften Adventkalender gebastelt. Ganz alleine. Auf dieses Adventhaus sind wir alle besonders stolz. Es hatte im Advent einen Ehrenplatz, jetzt wird es vorsichtig verpackt und nächstes Jahr wieder neu bestückt.

http://vontagzutag-mariesblog.blogspot.co.at/2013/12/das-adventhaus.html


Und schließlich mussten noch viele, viele Geschenke eingepackt werden. Diesmal in weiß und gold, eine besonders edle Kombination.

http://vontagzutag-mariesblog.blogspot.co.at/2013/12/kleine-geschenke-in-wei-und-gold.html

So sind der Advent und Weihnachten wieder einmal blitzschnell vergangen, angefüllt mit wunderbaren Aktivitäten und viel Freude.

Ich wünsche allen ein gutes Neues Jahr 2014
Marie

Dienstag, 24. September 2013

Tischdeko mit Seerosen

Seerose

In unseremTeich wachsen drei verschiedene Seerosen: eine kleine weiße, ein größere weiße und - ganz neu - eine kleine rosafarbene.

Seerosenteich


Sie fühlen sich dort so wohl, dass ich ihnen hin und wieder eine Blüte abschneiden und daraus eine Tischdeko machen darf.

Gartenteich

Eines meiner Lieblings - Dekostücke: eine runde flache Glasschale. Hierin lassen sich alle Dinge ganz wunderbar präsentieren, Obst, Kekse, Fingerfood oder eben Blüten.

Ich fülle etwa fingerhoch Wasser in die Schale und platziere zwei bis drei kleine schöne Seerosenblätter darin. Eine schöne Seerosenblüte kommt in die Mitte, ein paar schwarze Dekokiesel runden das Arrangement ab.

Tischdeko mit Seerosen

Wenn man das Wasser täglich nachfüllt, hält diese Tischdeko etwa eine Woche. Achtung: Seerosen und Seerosenblätter mögen kein Wasser von oben - also ganz vorsichtig am Rand nachfüllen.

Viel Spaß beim Dekorieren!
Marie

Hier mache ich mit!


Freitag, 13. September 2013

Noch eine herbstliche Tischdeko

Im Herbst haben wir immer viele Gäste - zahlreiche Fest- und Geburtstage fallen bei uns in die Monate September und Oktober.
Ich liebe üppige und kostengünstige Tischdekos.

Für diese Deko habe ich Herbstfrüchte - in diesem Fall Mandarinen, Trauben und Feigen - in einfache Schüsseln gefüllt und mit ein paar bunten Blättern dekoriert. Die Früchte sind gewaschen, sodass jeder Gast gleich zugreifen kann.
Zwischen den Schüsseln habe ich buntes Herbstlaub arrangiert. Ein kleiner Spaziergang durch den Garten oder die Umgebung und schon hat man kostenloses Material zur Hand.

Vorteil: schnell, bunt und kostengünstig
Nachteil: nach dem Fest ist die Deko verwelkt.

Viel Spaß beim Ausprobieren!
Marie

Donnerstag, 12. September 2013

Herbstliche Tischdekoration

Ich liebe es, mit einfachen Mitteln schöne Tischgestecke zu zaubern. Dazu nehme ich, was gerade im Garten, am Balkon oder in meiner unmittelbaren Umgebung an "Grünzeug" zu finden ist.

Mit einem Steckschwamm und einem einfachen Gefäß, zum Beispiel einem Blumen-Übertopf, kann ich wunderschöne und kostengünstige Gestecke herstellen.


Die Gestecke sind allerdings nicht sehr langlebig, je nach Blumen und Blättern halten sie etwa zwei bis drei Tage, wenn man täglich Wasser nachfüllt.

Material:
Ein Blumentopf oder ein dichtes Gefäß, eine Schale, was auch immer verfügbar ist
Ein Steckschwamm für Frischblumen. Ein großer Block kostet rund 3 Euro und reicht je nach Topfgröße für 4 bis 5 Gestecke
Blätter, Blüten, Zweige nach Saison

Für die herbstlichen Gestecke habe ich folgende Blumen und Blätter verwendet

Rotes Weinlaub
Veitschi
Lavendel
Buchsbaum
Hagebutten und Rosenlaub
eine verspätete Weiße Rose (Schneewittchen)
ein paar lila Chrysanthemenblüten
gelbe Blüten von Ruccola

 Zuerst schneide ich den Steckschwamm auf die richtige Topfgröße zu. Der Schwamm muss sehr fest im Topf sitzen, damit später nichts herausfällt.

Danach stecke ich zuerst die Hautpblüten locker verteilt in den Schwamm, in diesem fall Rose, Hagebutten und Chrysanthemen. Mit den Blättern und Zweigen wird der Schwamm dann dicht aufgefüllt. Zum Schluss habe ich ein paar Veitschiranken um den Topf gewunden. Fertig.

Wichtig: Gestecke dieser Art müssen üppig sein, also lieber mehr hineinstecken, als zu wenig. Und alle Pflanzen sollen annähernd gleich hoch sein.

Leider habe ich diesmal keine Schritt-für-Schritt Fotos gemacht. Beim nächsten Mal werde ich das aber nicht vergessen.

 Viel Spaß beim Nachmachen und einen wunderschönen Herbst.

Marie