Topfen - Holler - Stangerln

In meinem Garten wächst auch eine uralte Holler- (oder Holunder-, für meine Leser aus Deutschland) Staude. An und für sich ist sie etwas störrisch und sehr wüchsig, aber wenn man sie rechtzeitig ordentlich zurückschneidet, kann man sie auch neben dem Haus (ein wahrlich unpraktischer Platz!) im Zaum halten, sie blüht trotzdem und hat auch schöne Früchte.


Sunday Inspiration Herbstfarben

Angeregt durch meinen Post vom Freitag, habe ich mich zu einem neuen Farbschema inspirieren lassen. Herbstfarben.


Ich suche meine Ideen und Inspirationen überall, in der Natur, in alten Häusern, alten Dingen, neuen Dingen - wenn ich ehrlich bin, habe ich soviele Ideen, dass ein Leben zum Umsetzen gar nicht ausreicht. Das Aussortieren der Ideen ist meine echte Herausforderung.

Einen schönen Sonntag.


Mit liebem Gruß

Marie

Natürlich nehme ich mit meinen Projekten auch immer an den vielen wunderbaren Linkpartys teil, die ich im Bloggerland so finde. Vielen Dank an die Veranstalter für die Mühe.

Herbst in der Vase

Den heutigen Herbststrauß habe ich weder selbst gepflückt noch selbst gestaltet. Aber selbst geschenkt bekommen - von meinem allerliebsten Ehemann. Süß, nicht? Er steht, farblich auf das herbstlich gestaltete Wohzimmer abgestimmt, in einer schlichten Glasvase am Glastisch.



Ohne viel Tamtam und Deko rundherum. Der Strauß wirkt von alleine, man muss ihn gar nicht in Szene setzen.




Mittlerweile ist es wieder problemlos möglich, Glasvasen mit Blumen am niedrigen Glastisch stehen zu lassen, ohne gleich eine Katastrophe heraufzubeschwören. Die Kinder sind alt genug, um nicht mehr alles versehentlich umzuwerfen und sich daran zu verletzen. Die Katzen sind Freigänger und leben, wenn sie zu Hause sind, hauptsächlich im Obergeschoss. Und auch der Hund lässt den Tisch in Ruhe. Wow, fünf Welpen so erzogen, dass ich Blumen stehen lassen kann!



 

Mit liebem Gruß

Marie

Natürlich nehme ich mit meinen Projekten auch immer an den vielen wunderbaren Linkpartys teil, die ich im Bloggerland so finde. Vielen Dank an die Veranstalter für die Mühe.

Wer auch tolle Linkpartys kennt oder gibt, kann sie hier eintragen.

Kampf dem Chaos: Setup 120

Im letzten Post habe ich euch meinen persönlichen Weg vorgestellt, um in wirklich stressigen Situationen wieder zumindest die wichtigsten Dinge auf die Reihe zu bekommen. Dann, wenn tatsächlich alle normalen Routinen versagen oder neu durchdacht werden müssen.

Hier gibt es die ausführliche Geschichte dazu, heute stelle ich euch die exakte Methode und meine Listen vor.

Setup 120 bedeutet, dass ich mir 120 Tage Zeit nahm, um die 120 m2 unseres Hauses nach dem Umzug halbwegs in den Griff zu bekommen. Die Methode funktioniert aber auch dann, wenn man nicht übersiedelt ist, sondern aus irgendeinem Grund der Haushalt völlig ins Chaos abgedriftet ist. Das kann vieles sein, eine Krankheit, eine Lebensumstellung, ein neues Kind, ein neuer Job, die Liste ist ebenso lang wie das Leben bunt ist.

Vintage Stickmuster aus Uromas Zeiten

Letzten Sommer schnappte ich mir meine Kamera und fotografierte im alten Haus meiner Großeltern zahlreiche wunderbare Handarbeiten. Teils, um sie zu dokumentieren, teils, um sie mit euch zu teilen. Obwohl ich selbst solche Dinge nicht nacharbeiten will (und auch nicht kann, ich bin da ganz ehrlich), so gibt es doch viele kreative Hände, die sich (wieder) mit alten Techniken und Stickmustern beschäftigen.


Hier und hier habe ich schon ein paar alte Handarbeiten vorgestellt, heute zeige ich eine kleine Decke, die ein Nachtkästchen im Gästezimmer ziert. Eine Eule und der Sinnspruch "Gute Nacht".

Sunday Inspiration - Vintage Stickmuster

Morgen gibt es einen ganzen Post dazu, heute stelle ich nur das Deckchen vor. Eine wunderbare uralte Handarbeit aus den 1920-er Jahren, soweit ich das noch in Erfahrung bringen konnte.


Ich persönlich kann solche Handarbeiten nicht mehr nachmachen, mir fehlen Wissen, Technik und Geduld. Und ja, auch die Lust dazu. Was ich aber liebe sind die Motive, die Geschichten und die Lebenswelt, die diese uralten Handarbeiten repräsentieren. Daher lasse ich mich von diesen Dingen gerne inspirieren!

Mit liebem Gruß

Marie

Natürlich nehme ich mit meinen Projekten immer an den vielen wunderbaren Linkpartys teil, die ich im Bloggerland so finde. Vielen Dank an die Veranstalter für die Mühe!

Schneller Kokoskuchen

Der heutige Kuchen war eigentlich ein Versuch, einen nicht so geliebten Aufstrich mit Kokosgeschmack zu verarbeiten - aber das Ergebnis war sensationell. So gut, dass es mir nicht einmal gelang, ein einziges Stück des fertigen Kuchens zu fotografieren. Meine Familie hatte ihn an einem Nachmittag restlos verputzt.


Worauf man achten sollte, wenn man eine Immobilie kauft - Gutachten und Überprüfungsbefunde

Wie ihr wisst, bin ich im Brotberuf seit mehr als 20 Jahren in der Baubranche tätig. In dieser langen Zeit durfte ich viele verschiedene Bereiche durchlaufen, von Projektsteuerung über Planung bis hin zur Bauaufsicht auf Großbaustellen und im Denkmalschutz. Seit einigen Jahren bin ich allerdings hauptsächlich im Privatbereich tätig, eine Arbeit, die mir jeden Tag viel Freude macht, weil ich - im Gegensatz zu durchaus spannenden Aufgaben im Objektbereich - täglich mit den Menschen zu tun habe, die in den Häusern und Wohnungen auch tatsächlich leben. Da entwickeln sich zu meiner Stolz sogar oft Freundschaften, die lange über die Renovierung der Wohnung hinausgehen.


Vintage Häkeldecke Eiskristalle

Vor einigen Tagen zeigte ich hier alte Stickmuster, die im Haus meiner Eltern und Großeltern auf zahlreichen Decken und Gebrauchstextilien zu finden sind.


Diese Häkeldecke möchte ich allen Handarbeitsbegeisterten - und allen, die alte Dinge lieben - auch nicht vorenthalten. Wer sie wann gemacht hat, weiß ich nicht, auch in meiner Familie gibt es nur eine Vermutung. Diese wunderbare Häkeldecke liegt seit Generationen strahlend weiß auf einem alten dunklen Holztisch. Sie erinnert mich immer an Eiskristalle, an Eisblumen am Fenster und wirkt fantastisch in dem alten Haus mit den vielen dunklen Möbeln.

Linkparty Von Tag zu Tag #17

Der Herbst ist da. Nach einem kalten und regnerischen September und einem kühlen Oktoberanfang verwöhnt uns jetzt das Wetter mit fast sommerlichen Temperaturen und herrlichem Sonnenschein. Ich genieße jede freie Minute im Garten, der Winter kommt bestimmt, jetzt ist noch Sonne tanken angesagt.


Heute habe ich ein paar Herbstimpressionen im Abendlicht für euch, ganz anders als untertags, aber wunderschön. Nur leider wird es schon wieder so früh finster, seufz.


Der Herbst ist auf vielen Blogs superkreativ und ich lese mit großer Begeisterung überall mit. Daher die neue Linkparty Von Tag zu Tag #17 im Herbst.


Ich freue mich heute auf viele tolle Links zu euren herbstlichen Ideen, Projekten, Rezepten, Reiseberichten und allem, was zum Thema Herbst, Oktober, November und Halloween passt.

Linkpartyregeln
  • Projekte, die zum Thema Haus und Garten, Familie, Leben, Hobbys, DIY, etc. passen
  • Es können gerne auch ältere Projekte verlinkt werden, auch mehrere Projekte pro Blog sind herzlich willkommen
  • Bitte keine Werbung, keine Links zu Shops, keine kommerziellen Links
  • Link zum Post, nicht zum gesamten Blog
  • Backlink im Post



Am Ende der Linkparty gibt es eine Projektgalerie auf Pinterest und einen Beitrag im Blog. Durch die Teilnahme an der Linkparty erklärst du dich damit einverstanden, dass dein Projekt dort veröffentlicht wird.

Jetzt neu: wer keinen Blog hat, aber trotzdem herbstliche Ideen, Projekte, Impressionen oder Rezepte verlinken will, kann das unter #linkparty_vontagzutag auf instagram machen.


Hier gibt es viele herbstliche Ideen aus den letzten Jahren und aus meiner Ideenwerkstatt. Schaut vorbei. Ich freue mich!

Mit liebem Gruß

Marie

Natürlich nehme ich mit meinen Projekten auch immer an den vielen wunderbaren Linkpartys teil, die ich im Bloggerland so finde. Vielen Dank an die Veranstalter für die Mühe! 

Herbstdeko in der Vase

Manchmal muss es schnell gehen, gerade im Deko-Sektor. Entweder eine Sache ist in 10 Minuten erledigt, oder man hat eben keinen Blumenschmuck in der Vase. Mehr Zeit ist nicht. Kennen wir alle.


Was man unterschätzt, gerade wenn es richtig hektisch ist, sind Wirkung und Effekt der kleinen Dinge auf das Wohlbefinden. Es macht einen riesigen Unterschied, ob ein Tisch geschmückt ist oder nicht, vor allem in stressigen Zeiten. Was man überschätzt, ist oftmals der Zeitaufwand. In 5 bis 10 Minuten kann man etwas verändern, ganz leicht, man muss nur anfangen.