Gärtnern im Quadrat - Square Gardening - Potager en carré

Eine (nicht mehr ganz so) neue Idee der Garteneinteilung im Gemüsebeet kommt aus Amerika. Gärntnern im Quadrat. Im ersten Moment klingt es seltsam und ein wenig sehr technisch - aber ich fand, dass ich es in meinen Hochbeeten einmal ausprobieren sollte.

Meine Hochbeete habe ich vor rund zwei Jahren angelegt - genauer gesagt, haben mein Mann und meine Söhne drei absolut wunderbare Beete gezimmert. Im ersten Jahr wurde dort relativ traditionell in Reihen gepflanzt. Der Ertrag war sehr gut, die Optik auch, nur die Ausnützung der Flächen erschien mir nicht ganz optimal.

Diese Saison versuchte ich es mit der Quadrat - Methode. Hier in Bericht dazu.

Die Beete passen optimal für diese Methode, obwohl sie ursprünglich nicht dafür konzipiert waren. Sie sind ca. 120 cm breit und 350 cm lang, wodurch ich sie in 3 x 11 Quadrate von rund 33 bis 35 cm Seitenkante aufteilen konnte.

Die Erstellung des Pflanzplans war und ist eine Herausforderung und ich muss gestehen, es gibt noch viel Optimierungsbedarf. Aber generell kann ich dazu sagen, dass sowohl Optik als auch Ertrag so gut waren, dass ich im nächsten Jahr wieder nach dieser Methode vorgehen möchte.

Meine Erfahrungen im Detail:

Man tendiert dazu, die Karrées zu eng zu bepflanzen - eine winzige kleine Kohlpflanze sieht einfach so mickrig aus. Aber sie wird sehr groß und braucht dann das ganze Karrée.

Die laufende Ernte- und die Neupflanzplanung ist wesentlich anstrengender als im normalen Beet, weil viel kleinere Flächen öfter bearbeitet werden müssen. Aber es lohnt sich.

Die Erntemengen, die anfallen, sind optimal für eine Familie von 3 bis 5 Personen geeignet.

Die Optik ist zauberhaft: Tomatenpflanzen, von Salat umgeben, 9 ordentliche Kartoffelkarrées, ein großer Kohlkopf zwischen 25 Zwiebelchen, dazwischen einzelne Blumen und essbare Blüten. Mein Gemüsegarten als Kunstwerk :-)

Was nicht funktioniert: in ein Karrée fünf Kopfsalatpflanzen setzen, vier davon als Pflücksalat ernten und den mittleren komplett ausreifen lassen. Alle hatten zuwenig Platz und zum Schluss ist der mittlere Salat ausgewachsen und hat zu blühen begonnen.

Hier noch ein paar Impressionen aus meinem Garten 2013. Ich plane schon die Ernte 2014.

Gruß
Marie


Keine Kommentare: